Benedetto Coda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benedetto Coda (nachweisbar ab 1492; † um 1535 in Rimini) war ein italienischer Maler.

Maria mit dem Kinde, Engeln und Heiligen
Museo della Città, Rimini, Italien

Benedetto Coda war ein vorwiegend in Rimini tätiger Maler. Seine Herkunft und Ausbildung ist unbekannt. Nach Angaben von Vasari war er ein Schüler von Giovanni Bellini. Es wird deshalb überwiegend angenommen, dass er aus Venedig stammen könnte. Seine erhaltenen Bilder, die sich vor allem in Pesaro, Rimini und Ravenna befinden, zeigen allerdings nur wenige typisch venezianische Elemente und stehen eher der Kunst des Francesco Francia nahe, so dass eher ein Einfluss durch diesen zu vermuten ist. Auch umbrische Einflüsse sind denkbar. 1531 erhielt er, zusammen mit seinem ebenfalls als Maler tätigen Sohn Bartolomeo Coda, den Auftrag, für die Domenico-Gemeinde in Cesena, eine Madonna mit Gottvater und den Heiligen Jakobus, Christophorus und Katharina zu malen. Das Bild lässt sich heute nicht mehr nachweisen.

Laut Vasari unterwies er auch den jungen Raffael in Malerei.

Ausgewählte Werke[Bearbeiten]

  • Cesena, Fondazione Cassa di Risparmio
    • Der heilige Hieronymus in einer Landschaft.
  • Riccione, Villa Franceschi
    • Maria mit dem Kinde und dem Johannesknaben.
  • Warschau, Muzeum Narodowe
    • Maria mit dem Kinde und Heiligen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jan Białostocki / Michał Walicki: Europäische Malerei in polnischen Sammlungen 1300 – 1800. Warschau 1957
 Commons: Benedetto Coda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien