Beni Abbes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beni Abbes
Beni Abbes (Algerien)
Red pog.svg
Koordinaten 30° 7′ N, 2° 10′ W30.116666666667-2.1666666666667Koordinaten: 30° 7′ N, 2° 10′ W
Basisdaten
Staat Algerien

Provinz

Bechar
Höhe 500 m
Einwohner 12.000
Gründung 11. JahrhundertVorlage:Infobox Ort/Wartung/Datum

Béni Abbès ist eine Oasenstadt mit etwa 12.000 Einwohnern im Westen Algeriens. Sie liegt am Rande der Sandwüste Westlicher Großer Erg und befindet sich in der Provinz Bechar (Wilaya de Béchar). Die nächstgelegenen größeren Orte, zu denen direkte Verkehrsverbindungen bestehen, sind die 247 km entfernte Provinzhauptstadt Bechar und das 350 km entfernte Timimoun.

In Beni-Abbes befindet sich ein Saharamuseum und ein Sahara-Forschungszentrum mit Überresten eines Zoologischen und Botanischen Gartens. Von touristischem Wert ist auch das kommunale Schwimmbad, das aus einer Quelle gespeist wird. Es gibt alte Befestigungsanlagen (Ksar von Beni Abbes) inmitten des Palmenhains. Die 1901 gegründete Eremitage La Fraternité, in der Charles de Foucauld vier Jahre lang lebte, besitzt eine Kapelle und wird noch von wenigen Mönchen bewohnt. In der Nachbarschaft leben auch einige Ordensschwestern.

Die Neustadt von Beni-Abbes liegt auf einem Felsplateau über dem Tal des Oued Saoura in 500 m ü. M. Umgeben ist die Ebene von Sanddünen, welche in direkter Ortsnähe (am Hotel Rym, La Grande Dune) knapp 40 m über die Fläche des Plateaus hinausragen. Andere Dünen erreichen mehr als 80 m Höhe.

Beni-Abbes wurde im 11. Jahrhundert gegründet und bestand zunächst aus vier unabhängigen befestigten Siedlungen (Ksars). Sidi Muhamed ben Abdeslam vereinigte diese dann im 15. Jahrhundert zu einem einzigen Ort. Im Zuge des Algerischen Unabhängigkeitskrieges wurde das alte Ksar 1957 durch die Franzosen geräumt, da man hier Widerstandskämpfer vermutete. Die Einwohner zogen zunächst in Häuser am Rande des Palmenhains und am Hang zum Plateau, später wurde dann die Neustadt auf dem Plateau angelegt. Das alte Ksar verfällt seitdem, wird aber immer wieder in Teilen in Stand gesetzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Béni Abbès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien