Benjamin Alire Sáenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benjamin Alire Sáenz 2009 auf dem Texas Book Festival

Benjamin Alire Sáenz (* 16. August 1954 in Doña Ana County, New Mexico) ist ein vielfach ausgezeichneter US-amerikanischer Schriftsteller und Lyriker.

Leben[Bearbeiten]

Benjamin Alire Sáenz wurde in Old Picacho in Doña Ana County, New Mexico geboren und war das vierte von sieben Kindern. Er wuchs auf einem kleinen Bauernhof in der Nähe von Las Cruces, New Mexico auf. Im Herbst 1972 trat er in das St. Thomas Seminar in Denver, Colorado ein, wo er 1977 seinen BA-Abschluss in Geisteswissenschaften und Philosophie erhielt. Danach studierte er von 1977 bis 1981 Theologie an der Universität Louvain in Leuven, Belgien. Danach war er für ein paar Jahre als Priester in El Paso tätig.

Ab 1985 studierte er Englisch und Kreatives Schreiben an der Universität von Texas in El Paso, wo er seinen MA-Abschluss in kreativem Schreiben erwarb. Anschließend verbrachte er ein Jahr an der Universität von Iowa als Doktorand der amerikanischen Literatur. Ein Jahr später wurde er mit dem Wallace Stegner E. Stipendium der Stanford University ausgezeichnet. Für die nächsten beiden Jahre nahm er am PhD-Programm der Stanford University teil. Während dieser Zeit folgte der erste Gedichtband: Calendar of Dust, für den Benjamin Alire Sáenz 1992 mit dem American Book Award ausgezeichnet wurde. Noch vor seiner Promotion wechselte er zurück an die Universität von Texas in El Paso und lehrte dort im zweisprachigen MFA-Programm. Heute lehrt Sáenz an der Universität in El Paso, Texas Kreatives Schreiben.

In Carry Me Like Water, seinem ersten Roman, verbindet Benjamin Alire Sáenz Elemente des viktorianischen Romans mit der lateinamerikanischen Tradition des magischen Realismus und erhielt dafür viel Aufmerksamkeit durch die literarische Kritik.

Sáenz bekannte sich im Alter von 54 Jahren zu seiner Homosexualität. In einem Interview bestätigte er, dass er lange Zeit Schwierigkeiten hatte, sich mit diesem Thema, diesem Teil seines Lebens auseinanderzusetzen und dass er das Schreiben als Möglichkeit sah, diese Schwierigkeiten zu überwinden.

Themen seinen Schreibens findet er vor allem in den Kontrasten des mexikanisch-amerikanischen Grenzgebiets, der herben Schönheit der Wüste, der Brutalität der amerikanischen Grenzpolitik, der Großzügigkeit und zugleich Grausamkeit der Menschen dort. Er spielt in seinen Werken mit geographischen Grenzen, vor allem aber mit emotionalen Grenzen der kollektiven menschlichen Psyche.

Im Jahr 2013 gewann Benjamin Alire Sáenz als erster Latino mit Everything begins & ends at the Kentucky Club den renommierten PEN/Faulkner Book Award for Fiction.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Wallace Stegner E. Fellowship
  • Calendar of Dust, American Book Award 1992
  • Lannan Poetry Fellowship 1993
  • Carry Me Like Water, Southwest Book Award 1996
  • Dark and Perfect Angels, Southwest Book Award 1996
  • Grandma Fina and Her Wonderful Umbrellas, Best Children's Book 2000 (Texas Institute of Letters)
  • Sammy and Juliana in Hollywood, Americas Book Award, the Paterson Book Prize, the J Hunt Award, Finalist Los Angeles Book Prize, BBYA Top Ten Books for Young Adults
  • He Forgot to Say Goodby, Tomás Rivera Mexican American Children's Book Award, Southwest Book Award, Chicago Public Library, Best of the Best Books for Teens, New York Public Library Stuff for the Teen 2009, Commended Title, Americas Book Award 2009
  • A Perfect Season for Dreaming, Best Children's Book, Friends of the Austin Public Library 2008 (Texas Institute of Letters), Bank Street Best Children's Books of the Year 2008, Kirkus Review 2008 Notable Books for Children, Paterson Book Prize [11]
  • Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe, Stonewall Book Award Mike Morgan & Larry Romans Children’s and Young Adult Literature Award 2013; Honor Book, Michael L. Printz Award 2013; Pura Belpré Award 2013.

Bibliografie[Bearbeiten]

Gedichtbände[Bearbeiten]

  • Calendar of Dust, 1991
  • Dark and Perfect Angels, 1995
  • Elegies in Blue, 2002
  • Dreaming the End of War, 2006
  • The Book of What Remains, 2010

Erzählungen[Bearbeiten]

  • Flowers for the Broken, 1992
  • Alles beginnt und endet im Kentucky Club, dt. von Sabine Hedinger, Ripperger & Kremers, Berlin 2014. ISBN 978-3-943999-15-0. (original: Everything Begins and Ends at the Kentucky Club).

Romane[Bearbeiten]

  • Carry Me Like Water, 1995
  • The House of Forgetting, 1997
  • In Perfect Light, 2008
  • En el tiempo de la Luz, 2006
  • Names on a Map, 2008

Kinder- und Jugendbücher[Bearbeiten]

  • Sammy and Juliana in Hollywood, 2004
  • He Forgot to Say Goodbye, 2008
  • Last Night I Sang to the Monster, 2009
  • Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums, dt. von Brigitte Jakobeit, Thienemann Verlag, Stuttgart 2014. ISBN 978-3-522201-92-6. (original: Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe).
  • A Gift from Papa Diego, 1999
  • Grandma Fina and Her Wonderful Umbrellas, 2001
  • A Perfect Season for Dreaming, 2008
  • The Dog Who Lovved Tortillas, 2009

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Beleg auf der Seite des Preises, abgerufen am 17. Juni 2014