Benjamin Hübner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benjamin Hübner

Benjamin Hübner, 2011

Spielerinformationen
Voller Name Benjamin Hübner
Geburtstag 4. Juli 1989
Geburtsort WiesbadenDeutschland
Größe 193 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1993–2007 SV Wehen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2011
2007–2012
2012–2014
2014–
SV Wehen Wiesbaden II
SV Wehen Wiesbaden
VfR Aalen
FC Ingolstadt 04
31 (2)
107 (3)
57 (4)
1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. August 2014

Benjamin Hübner (* 4. Juli 1989 in Wiesbaden) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Bereits mit vier Jahren trat Benjamin Hübner dem SV Wehen bei, bei dem sein Vater tätig war und auch sein älterer Bruder Christopher bereits spielte. Nach der Jugendzeit rückte er mit 18 Jahren in die zweite Mannschaft des Vereins in der Oberliga Hessen auf, wo er in der zweiten Hälfte der Saison 2007/08 mehrmals zum Einsatz kam. In seiner fünften Partie wurde er mit Rot vom Platz gestellt und musste mehrere Wochen pausieren. Nach seiner Rückkehr spielte er nicht nur samstags wieder über die volle Distanz in der zweiten, sondern saß tags darauf auch bei der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga auf der Bank. Sein Profidebüt gab er daraufhin am 34. Spieltag der Saison 2007/08, als er im Spiel gegen den SC Freiburg in der Nachspielzeit eingewechselt wurde. Im Jahr darauf war er schon Stammspieler in der zweiten Mannschaft, die sich für die neue Regionalliga Süd qualifiziert hatte, und stand auch wieder im Aufgebot der ersten Mannschaft. So kam er in der Saison 2008/09, an deren Ende die Wehener in die 3. Liga abstiegen, auf 17 Einsätze in der ersten Mannschaft, davon zehn über die volle Spielzeit. Sein Durchbruch zum Stammspieler in der ersten Mannschaft erfolgte nach dem Abstieg in der neuen Drittligasaison 2009/10, diesen Status verteidigte er auch in den folgenden Spielzeiten. Nach der Saison 2011/12 wurde er mit einem vom Sportmagazin kicker vergebenen Notenschnitt von 2,88 in die kicker-Topelf der 3. Liga aufgenommen.[1]

Nach insgesamt fast 19 Jahren im Verein verlängerte Hübner seinen auslaufenden Vertrag mit den Wehenern im Sommer 2012 nicht und wechselte zur Saison 2012/13 zum VfR Aalen, der in die 2. Bundesliga aufgestiegen war.[2]

Zur Saison 2014/15 wechselte Hübner innerhalb der 2. Bundesliga zum FC Ingolstadt 04.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Qualifikation für die Regionalliga Süd 2008 mit SV Wehen Wiesbaden II

Familie[Bearbeiten]

Benjamin Hübner ist der Sohn des ehemaligen Bundesligaprofis und derzeitigen Fußballfunktionärs Bruno Hübner. Darüber hinaus sind sein älterer Bruder Christopher Hübner sowie sein jüngerer Bruder Florian Hübner ebenfalls Fußballspieler.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Topelf der 3. Liga, kicker.de (abgerufen am 11. Juni 2012)
  2. Aalen: Auch Wehens Hübner kommt, kicker.de vom 25. Mai 2012 (abgerufen am 11. Juni 2012).
  3. liga-zwei.de: FC Ingolstadt: Verpflichtungen von Benjamin Hübner und Lukas Hinterseer offiziell, abgerufen am 6. Mai 2014