Benjamin Robert Haydon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benjamin Robert Haydon, Selbstportrait, um 1845
Mary Russell Mitford, Gemälde von Benjamin Robert Haydon, 1824

Benjamin Robert Haydon, spr. hêdôn, (* 26. Januar 1786 in Plymouth; † 22. Juni 1846 in London) war ein britischer Historienmaler.

Mit 18 Jahren wurde Haydon 1804 Schüler an der Royal Academy of Arts in London. Anlässlich einer Ausstellung konnte er bereits drei Jahre später mit seinem Gemälde „Maria und Joseph“ erfolgreich debütieren. Da sein künstlerischer Erfolg lang kein finanzieller war, wurde Haydon 1826/27 zu einer Haftstrafe verurteilt. Als Vergünstigung durfte er während seines Gefängnisaufenthaltes malen. Hier entstand u. a. das Bild „The chairing of the members“, das er beinahe schon kongenial im Stil William Hogarths malte.

Als der britische König Georg IV. für ein Gemälde 500 Guinees bezahlte, besserte sich seine finanzielle Lage kaum. Wegen seiner desolaten wirtschaftlichen Lage beging Haydon mit über 60 Jahren am 22. Juni 1846 Suizid.

Rezeption[Bearbeiten]

Haydon hatte bereits nach wenigen Werken seinen eigenen Stil gefunden, für den ihn sein Publikum auch lobte. Sogar der britische König George IV. kaufte einige Werke; darunter auch „The mock election“.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Kopf des Pferdes der Selene
  • Maria und Joseph. 1807.
  • Ermordung des Dentatus. 1809.
  • Napoleon, den Sonnenuntergang betrachtend.
  • Tod des Eukles.
  • Urteil Salomos. 1814.
  • Einzug Christi in Jerusalem. 1820.
  • Christus am Ölberg.
  • Moses, von Pharao entlassen. 1822.
  • Auferweckung des Lazarus. 1823.
  • The mock election.
  • The chairing of the members.
  • Versammlung der Abgeordneten zur Abschaffung der Sklaverei. 1840.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Brown et al.: Benjamin Robert Haydon (1786-1846), painter and writer; friend of Wordsworth and Keats. Wordsworth Trust, Grasmere 1996, ISBN 1-87078-725-0.
  • Eric George: The life and death of Benjamin Robert Haydon. UP, Oxford 1948.
  • George Olney: Benjamin Robert Haydon. Historical painter. UP, Athens, Ga. 1952.
  • Tom Taylor (Hrsg.): The autobiography and memoirs of Benjamin Robert Haydon (1786-1846). Brace, New York 1926 (Nachdr. d. Ausg. London 1853).
  • Ilse Wagner: Das literarische Werk Benjamin Robert Haydons. Dissertation, Universität Göttingen 1933.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Benjamin Robert Haydon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.