Benjamin Thau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin Thau (häufig auch: Benny Thau; * 15. Dezember 1898; † 5. Juli 1983 in Los Angeles) war ein amerikanischer Geschäftsmann. Als Vice President des Hollywood-Filmstudios Metro-Goldwyn-Mayer war er in diesem Unternehmen seit 1928 mit der Talentsuche und Talententwicklung der Darsteller beauftragt.

Leben und Arbeit[Bearbeiten]

Thau, der seine berufliche Laufbahn als Vaudeville-Disponent bei Loew’s begonnen hatte, wurde 1928 vom MGM-Studiochef Louis B. Mayer zum Casting Director dieses Unternehmens gemacht.[1] Da MGM mehr als jedes andere Hollywood-Filmstudio auf eine erstklassige, fest engagierte Crew von Stars setzte, war sein Büro von diesem Zeitpunkt an das meistbeschäftigte der amerikanischen Filmindustrie.[2] Thau arbeitete eng mit dem Edgar „Eddie“ Mannix zusammen, der bei MGM ebenfalls den Rang eines Vice President bekleidete.

1956 ersetzte Thau Dore Schary, der seit 1951 MGM-Studiochef gewesen war. Er konnte sich auf dieser Position aber nur kurze Zeit halten und wurde von Sol Siegel abgelöst.[3]

Thau war unverheiratet, hatte aber eine langfristige Liebesbeziehung mit der Filmschauspielerin Nancy Davis, der späteren Ehefrau von Ronald Reagan.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Scott Eyman: Lion of Hollywood: The Life and Legend of Louis B.Mayer, S 131
  2. a b Ronnie&Nancy Vanity Fair
  3. Scott Eyman: Lion of Hollywood: The Life and Legend of Louis B.Mayer, S 485

Literatur[Bearbeiten]

  • Kitty Kelley: Nancy Reagan: The Unauthorized Biography, Pocket Books, 1992, ISBN 0-671-64647-8

Weblinks[Bearbeiten]