Beno Gutenberg Medal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Beno Gutenberg Medal ist eine geophysikalische Auszeichnung, die von der European Geosciences Union (EGU) vergeben wird.

Die Auszeichnung wurde 1996 durch die European Geophysical Society (EGS) in der Sektion „Geophysik der festen Erde“ eingeführt. Nach deren Fusion mit der European Union of Geosciences (EUG) im Jahre 2003 wird die Verleihung seither durch die daraus hervorgegangene EGU vorgenommen.

Mit dem Preis sollen Personen für ihre herausragenden Beiträge und Arbeiten auf dem Gebiet der Seismologie geehrt werden. Die Medaille ist nach Beno Gutenberg (1889–1960) benannt, der durch seine Forschungsarbeit entscheidend zum Verständnis von Erdbeben und dem Aufbau der Erde sowie zur Entwicklung der Seismologie als geophysikalische Methode beigetragen hat. Gutenberg gilt bis heute als einer der bedeutendsten Seismologen der Geschichte.

Bisherige Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. EGU announces 2014 awards and medals bei der EGU (egu.eu); abgerufen am 2. November 2013