Benutzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS-Informatik

Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! (+)

Ein Benutzer, auch kurz: Nutzer oder auch User (engl. für Benutzer oder Nutzer), ist eine Person, die ein Hilfsmittel zur Erzielung eines Vorteils (eines Nutzens, z. B. zur Zeit- und/oder Kostenverringerung) verwendet.

Benutzer ist abzugrenzen von Verwender, Anwender, Teilnehmer und Bediener.

Oftmals wird der Begriff im Bereich elektronischer Datenverarbeitungsanlagen verwendet, wobei dort auch der englische Begriff user üblich ist, aber nicht immer korrekt verwendet wird.

Benutzer wird häufig fälschlicherweise synonym zu Anwender verwendet. Eine Gleichsetzung ist nur für Privatpersonen korrekt. Diese werden als Endbenutzer definiert.

Benutzer sind die tatsächlich (z. B. mit Computern) arbeitenden Menschen, während Anwender Personen und/oder Organisationen sind, die eine Benutzung veranlassen, ohne unbedingt selbst (direkt) Benutzer sein zu müssen. Beispielsweise können Vorgesetzte (= Anwender) Programme einkaufen, die Mitarbeiter (= Benutzer) dann nutzen/benutzen.
Die Interessen von Anwendern und Benutzern müssen nicht gleich sein.

Nutzer steht im Zusammenhang mit Nutzen und Nützlichkeit, wobei aber allgemein jegliche Benutzung von Programmen oder Spielen am Computer als Benutzung angesehen wird. Nutzer/ Benutzer werden nicht selten durch nicht benutzbare (schlechte) Software beeinträchtigt bzw. behindert. Kriterien für Benutzbarkeit finden sich in der internationalen Norm EN ISO 9241, Teil 11 bis 17 sowie 110 (Software-Ergonomie).