Benutzer:Bwag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meine Heimat - von Fortschrittlichen und der Wirtschaft neu gestaltet


Wikipedia & ich

Hallo, ich bin so rund 8 Jahre dabei und habe dabei schon viel erlebt, aber das letzte Jahr (2013) war das extremste. Anfang des Jahres wurde ich für ein paar Wochen gesperrt, weil ich einen selbsternannten Politsheriff unter anderem als Staatsanwalt bezeichnete. Dann gab es das Intermezzo wo eine bereits geerlte Sperrprüfung wieder enterlt wurde, damit einer eine Sperrverlängerung um den Faktor 21 (!) vornehmen konnte und rund Mitte des Jahres kam die Krönung. Wegen meines Nebenkontos Fröhlicher Wiener wurde innerhalb von 4 Tagen ein CU-Antrag regelwidrig abgearbeitet. Anschließend sperrte man mich 3 Monate. Auch das Schiedsgericht, inklusive dem FT-Laudator, war der Meinung, dass dies in Ordnung sei, weil die Anlage des Nebenkontos Fröhlicher Wiener so eine große Provokation gegenüber dem User Fröhlichen Türke (FT, Alkim) sei. Dieser stand jedoch in der politisch richtigen Ecke und wurde daher von vielen DE-WP-Verwaltern protegiert, obwohl seine rare Artikelarbeit meist nur Pfusch war [1] und er in erster Linie auf der VM-Seite als „Ankläger“ zugegen war [2]. Mittlerweile hat der gute Mann aber den Bogen überspannt und landete auf der Seite Seewolf/Liste der Schurken im Wikipedia-Universum. Da half nicht einmal mehr, dass er viele Mentoren hatte.
Nachdem sogar das Schiedsgericht solche Polittrolle indirekt unterstützt, kann für mich nur die Konsequenz sein, dass ich mich in so einer Gemeinschaft etwas rarer mache und daher ist der 50.000enste DE-WP-Edit [3] in sehr weiter Ferne.

Übrigens, ich bin Bürger des vertrottelten Staates Österreich. Dieser Staat hat die höchste Abgabenquote seit dem II. WK (ohne dass das zerstörte Österreich aufgebaut werden müsste), hat mittlerweile das ganze Familiensilber verkauft (Banken, Staatsbetriebe wie VOEST, OMV, Chemie Linz usw.) und häuft trotzdem jedes Jahr mehr Schulden an. Ach, und dann gibt es in Ö. noch so etwas wie Gehirnwäsche und Zensur. Artikel Einbrecherbande gefasst bei ORF: [4]. Liest man über diesen Fall in der "allgemein verteufelten" Kronenzeitung nach, dann erfährt man, wie locker der Staat mit dem Steuergeld umgeht: [5].

Die politisch korrekte DE-WP an Hand einem konkreten Beispiel

Also da gibt es einen Artikel über den Südtirolerplatz, wo auch das dort aufgestellte Andreas Hofer-Denkmal abgehandelt wird: [6]. Dabei ist sogar beschrieben, dass die Stele nicht der Häuserfront, sondern der Platzmitte zugekehrt ist. Dass auf der Rückseite (?) jedoch die Tiroler Landeshymne unter Auslassung der 3. Strophe eingraviert ist [7], das darf in der deutschsprachigen Wikipedia jedoch nicht festgehalten werden. Ein Wikipediaautor war nicht dieser Meinung und schrieb daher in den Artikel [8]:

„An der linken Seite der Stele ist die Tiroler Landeshymne eingraviert, allerdings unter bewusster - politisch korrekter - Auslassung der 3. Strophe, in welcher vom verrat'nen deutschen Reich die Rede ist.“

Das hätte er in der politisch korrekten DE-WP nicht tun sollen. Gleich war einer zu Stelle und hat diese auf Tatsachen fußende Zusatzinformation entfernt: [9] und ihn als „tendenziösen Autor“ gemeldet: [10]. Gleich 4 DE-WP-Verwalter schlossen sich dieser Beurteilung an und der Autor wurde für 14 Tage gesperrt: [11].

Wikiepdia & Geschäftsmodelle
  1. Beteilige Dich an einem von DE-Wikimedia finanziertem Projekt
  2. Lass Dir die Reise- & Aufenthaltskosten von irgendeinem Wikimedia-Verein bezahlen (zur Not wende Dich an einen anderen befreundeten Wikimedia-Verein, wenn der „Home-Wikimedia-Verein“ sich querlegt)
  3. Mach ein paar Fotos dort mit teilweise beigestelltem Equipment
  4. Lade dies auf Commons hoch und binde sie in vielen Artikel ein. Beachte dabei bitte:
  1. Im Feld Autor führe nicht nur Deinen Namen an, sondern auch Deine Homepage, wo Du Werbung platziert hast (nachdem bis jetzt alles fremdfinanziert wurde und Du nur Zeit investiertest, die Du als Mindestrentner, HarzIV-Empfänger, etc. hoffentlich hast, kommt jetzt die erste Knete rein).
  2. Beim Feld „Permission“ gebe Dich nicht mit einer beispielsweise schlichten Namensnennung zufrieden, sondern erkläre in einer Box genau wie eine Weiterverwendung erwünscht ist. Das hat den Vorteil, dass Du Platz schaffst um Produktwerbung zu betreiben, indem Du das Bild eines Produktes (wo natürlich der Markennamen sehr gut lesbar sein muss) mitreinstellst (jetzt kommt schon zum zweitenmal Knete rein) und ein weitere Vorteil ist, dass bei Abmahnungen, wo die Lizenzbestimmungen nicht auf Punkt und Beistrich eingehalten wurden, man sich mit dieser ausführlichen Erklärung in eine besere Rechtslage bringt (fallweise kommt durch die Abmahnungen zum drittenmal Knete rein).

PS: Natürtlich könnten alle „3 Knetefälle“ zufällig sein und nur aus eine Laune der „Verspieltheit“ entstanden sein, aber die Finanzierung der (weltweiten) Reisefreudigkeit ist trotzdem gegeben.

DE-Wikipedia & genealogische Zeichen

Also im deutschsprachigen Kulturkreis ist es üblich, dass die Geburtsdaten mit einem * und die Sterbedaten mit einem † gekennzeichnet werden. Beispielsweise

  • Neue Deutsche Biographie: [12]
  • Österreich Lexikon: [13]
  • Historisches Lexikon der Schweiz: [14]
  • mein gedruckter Brockhaus

Irgendwie aber auch verständlich, weil kurz, übersichtlich, eindeutig.
Jetzt kommen aber ein paar Anti-Kreuzritter und sehen in dem Symbol für „gestorben“ kein genealogisches Zeichen (Dagger), sondern ein christliches Kreuz und sehen rot (einer bezeichnete dies als „nachträgliche Zwangstaufe“). Also werden wir zukünftig auf ein Stück deutschsprachiges Kulturkreisstiftendes verzichten und im weltweiten Einheitsbrei „geboren bzw. gestorben“ schreiben.
PS: Die ganz eifrigen Anti-Kreuzritter lehnen sogar das Sternchen als Symbol für die Geburtsdaten ab, weil in ihren Augen symbolisiert das den „Stern von Betlehem“.

Rekorde?
  • Artikelerweiterung um über 10 kB [15] und zwar nur mittels Einfügung von geschützten Leerzeichen: [16]
  • Die größte (?) Schlammschlacht mit über 1 MB in der DE-WP: [17]
  • Artikeldiskussion ob der Donauturm ein Fernsehturm ist mit rd. 700 kB (Archiv 2009 Teil 1, 2 & 3)
Abseits von WP
Ref