Benutzer:Dr. Karl-Heinz Best

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Karl-Heinz Best, Akademischer Oberrat, Seminar für deutsche Philologie, Georg-August-Universität Göttingen, Käte-Hamburger-Weg 3, 37073 Göttingen. Mitglied der Abteilung Sprachwissenschaft bis 2008; Spezialgebiet: Quantitative Linguistik mit den Schwerpunkten Sprachwandel, Entlehnungen (Fremdwörter/Lehnwörter), Spracherwerb sowie Gesetzmäßigkeiten in Sprachstruktur und Sprachverwendung; Morphologie.

Langfristige Aktivitäten: Mitarbeit bei den Göttingen und Halleschen Tagungen zum Thema Wissenstransfer (Transferwissenschaften), Mitherausgeber der Zeitschrift Glottometrics, Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift Göttinger Beiträge zur Sprachwissenschaft, Leiter des Göttinger Projekt Quantitative Linguistik. Schwerpunkt der Arbeit im Projekt ist die Überprüfung und Weiterentwicklung von Hypothesen zu Gesetzen der Sprachstruktur, -entwicklung und -verwendung sowie des Spracherwerbs. Sozusagen als „Nebenprodukt“ fallen in vielen Fällen neue Statistiken zu den behandelten Themen an. Einen weiteren Schwerpunkt bilden seit mehreren Jahren eine Reihe von Untersuchungen zur Bedeutung verschiedener Wissenschaftler für die Entwicklung der Quantitativen Linguistik.

Im Ruhestand; Lehrtätigkeit im Sommersemester 2009 beendet. Weiterhin Forschungsarbeit.


Veröffentlichungen
  • Karl-Heinz Best: Probleme der Analogieforschung. Hueber, München 1973. (Diss. phil., Bochum 1971.)
  • Karl-Heinz Best & Jörg Kohlhase (Hrsg.): Exakte Sprachwandelforschung. Edition Herodot, Göttingen 1983. ISBN 3-88694-024-1.
  • Karl-Heinz Best (Hrsg.): Glottometrika 16. The Distribution of Word and Sentence Length. Wissenschaftlicher Verlag Trier, Trier 1997. ISBN 3-88476-276-1.
  • Karl-Heinz Best: Kleines Repetitorium Linguistik. Skript. Göttingen 2000.
  • Karl-Heinz Best (Hrsg.): Häufigkeitsverteilungen in Texten. Peust & Gutschmidt, Göttingen 2001. ISBN 3-933043-08-5.
  • Karl-Heinz Best: Quantitative Linguistik: Eine Annäherung. 3., stark überarbeitete und ergänzte Aufl. Göttingen: Peust & Gutschmidt 2006. (1. Aufl. – 2001, 2. Aufl. – 2003) ISBN 3-933043-17-4.
  • Karl-Heinz Best: LinK – Linguistik in Kürze mit einem Ausblick auf die Quantitative Linguistik. Skript. 5., durchgesehene Ausgabe. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2008. (1. Auflage – 2002, 2. – 2003, 3. – 2005, 4. – 2007) Adresse: www.ram-verlag.de – „Web-Journals“.
  • Karl-Heinz Best, Emmerich Kelih (Herausgeber): Entlehnungen und Fremdwörter: Quantitative Aspekte. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2014. ISBN 978-3-942303-23-1.

Außerdem bisher: seit 1971 über 100 Buchanzeigen in der Zeitschrift Germanistik, einige Rezensionen und anderes, über 180 Aufsätze, darunter Mitarbeit an

  • Reinhard Köhler, Gabriel Altmann, Rajmund G. Piotrowski (Hrsg.): Quantitative Linguistik - Quantitative Linguistics. Ein internationales Handbuch. de Gruyter, Berlin/ New York 2005, ISBN 3-11-015578-8 (siehe eigene Beiträge, Namensregister).
  • Ioan-Iovitz Popescu, in cooperation with Emmerich Kelih, Ján Mačutek, Radek Čech, Karl-Heinz Best, Gabriel Altmann: Vectors and Codes of Text. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2010. ISBN 978-3-942303-02-6.


ad personam
  • Wilfried Kürschner (Hrsg.): Linguisten-Handbuch. Band 1: A - L. Biographische und bibliographische Daten deutschsprachiger Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler der Gegenwart. Narr, Tübingen 1994, Seite 69. ISBN 3-8233-5000-5.
Festschrift
  • Köhler, Reinhard, Altmann, Gabriel (eds.): Issues in Quantitative Linguistics 3 dedicated to Karl-Heinz Best on the occasion of his 70th birthday. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2013. ISBN 978-3-942303-02-6.

Weblinks[Bearbeiten]

PND 108146065 (Vorlage veraltet, bitte Vorlage:Normdaten und/oder Vorlage:DNB-Portal verwenden!)