Benutzer:Dudy001/Fan-Tan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fan-Tan, oder Fantan (vereinfachtes Chinesisch: 番摊; traditionelles Chinesisch: 番攤; pinyin: fāntān, wörtlich: "mehrfache Abteilungen") ist eine Art Glückspiel, das früher in China gespielt wurde.

Inhalt [hide] 1 Geschichte 2 Spiel 3 Kartenspiel 4 andere Verwendungen 5 Externe Links 6 Referenzierungen


[edit] Geschichte Fan-tan ist nicht mehr so beliebt ist wie es einmal war, nachdem es durch moderne Casino-Spiele und andere traditionelle chinesische Spiele wie Mah Jong und Pai Gow ersetzt wurde. Aber es war einmal Lieblingsbeschäftigung der Chinesen in Amerika. Jacob Riis, in seinem berühmten Buch über die Unterwelt New Yorks, "How the Other Half Lives" (1890), schrieb über sein Betreten eines Fan-Tan-Spielsalons: "Beim ersten Schrittgeräusch der Ledersohlen auf den Treppenstufen setzte das Stimmengewirr aus und die Gruppe der Chinesen, die über ihr Fan-Tan-Spiel gebeugt waren, hörten auf zu spielen und beobachteten den, der kam, mit bösen Blicken. Fan-Tan ist ihre vorwiegende Leidenschaft."

San Francisco's weitläufige Chinatown war auch Heimat dutzender Fan-Tan Häuser im 19. Jahrhundert. Der damalige police commissioner Jesse B. Cook schrieb, dass 1889 Chinatown 50 Fan-tan Spielstätten hatte und dass "in den 50 Fan-tan Spielcasinos die Tische von 1 bis 24 nummeriert ware, je nach größe des Saales."

Fan-tan wird immer noch in Macao Casinos gespielt, wo das Spiel 24 Stunden, 7 Tage die Woche dauert und Wetteinsätze können von 5 Cents bis 500 Dollar gemacht werden.


[edit] Das Spiel Das Spiel ist einfach: Ein Quadrat wird in der Mitte eines gewöhnlichen Tisches markiert oder es wird ein quadratische Metallplatte darauf gelegt, die Seiten werden mit 1, 2, 3 und 4 gekennzeichnet. Der Bankier legt eine doppelte Hand voller kleiner Knöpfe, Perlen, Münzen, getrocknete Bohnen oder ähnliche Gegenstände auf den Tisch, die er dann mit einer Metallschale oder "tan koi" bedeckt.

Die Spieler setzen dann auf die Zahlen, indem sie ihren Wetteinsatz auf die Seite des Quadrates legen, der die gewählte Zahl trägt. (Spieler können auch auf die Ecken setzen, zum Beispiel zwischen Nr. 2 und Nr. 3). Wenn alle Wetten plaziert sind, wird die Schale weggenommen und der "tan kun" oder Croupier benutzt einen kleinen Bambusstock, um die Knöpfe vom Haufen zu entfernen, immer vier auf einmal bis der letzte Stabel erreicht wird. Wenn dieser vier Knöpfe enthält, gewinnt der Spieler, der auf die Nr. 4 gesetzt hat; bei drei gewinnt der Spieler, der auf die Nr. 3 gesetzt hat usw.

A 5% commission is deducted from the stake by the banker, and the winner wins three times the amount of his stake thus reduced.


[edit] Card game Fantan is also the name of a card game, played with an ordinary pack, by any number of players up to eight. Once the deal has been decided, the cards are dealt singly, and any that are left over form a stock, which is placed face downwards on the table. Each player contributes a fixed stake or ante. The first player can enter if he has an ace; if he has not he pays an ante and takes a card from the stock; the second player is then called upon and acts similarly till an ace is played. This (and the other aces when played) is put face upwards on the table, and the piles are built up from the ace to the king. The pool goes to the player who first gets rid of all his cards. If a player fails to play, having a playable card, he is fined the amount of the ante for every card in the other players hands.

The card game Sevens is also sometimes called 'Fan Tan'


[edit] Other uses Fantan is also the NATO reporting name for the Chinese fighter aircraft Nanchang Q-5/A-5. Fantan was a nickname given to Lon (Brandon de Wilde) by Hud Bannon (Paul Newman) in the classic western film Hud. Fan-Tan is a 2005 novel that was conceived by actor Marlon Brando and director Donald Cammell in 1979.

[edit] External links Fan-Tan history Picture of a Fan-Tan set

[edit] References This article incorporates text from the Encyclopædia Britannica Eleventh Edition, a publication now in the public domain. Retrieved from "http://en.wikipedia.org/wiki/Fan-Tan" Categories: Chinese games | Chinese card games | Gambling games