Benutzer:Florian Huber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Editcount

Hallo auf meiner Benutzerseite! Datum: 10. Woche des Jahres, Dienstag, der 3. März 2015  |  Zeit: 13:23 UTC


Wikipedia:Babel
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
la-1 Hic usor simplici Latinitate contribuere potest.
eo-2 Ĉi tiu uzanto povas komuniki per meza nivelo de Esperanto.
es-1 Este usuario puede contribuir con un nivel básico de español.


Links für Florian Huber
E-Mail Diskussion Beiträge
E-Mail Diskussion Beiträge



Wichtige Links[Bearbeiten]

Aktuelles[Bearbeiten]

Minsk II • Sebastian Edathy • Wollnashorn


Taavi Rõivas, 2011


Artikel des Tages[Bearbeiten]

Lovis Corinths Schlachterladen, 1897

Schlachterladen in Schäftlarn an der Isar ist ein Gemälde des deutschen Malers Lovis Corinth von 1897. Es handelt sich um ein Ölge­mälde auf Lein­wand. Es zeigt eine Szene aus dem Laden eines Schlacht­hauses in Schäftlarn nahe München. Ein lächelnder junger Mann steht in einem Raum mit einer Schale mit Fleisch­stücken im Vorder­grund vor einem Tresen mit einer daran hängenden Fleisch­waage. Auf dem Tresen und an der Wand sind mehrere geschlachtete Schweine aufgehängt und auf dem Tresen liegen weitere Fleisch­teile und Tier­köpfe. Den Hinter­grund bildet das in Grün- und Braun­tönen ge­hal­tene Innere der Schlach­terei, das von einem Fenster aus dem Hinter­grund beleuchtet wird. Das Gemälde befindet sich im Besitz der Kunst­halle Bremen. Es gehört zu einer Reihe von Genre­bildern Corinths zum Thema Schlacht­häuser und Fleischer­läden, die in seinem Gesamt­werk mehrfach auftauchen. Diese Schlachter- und Fleisch­bilder Corinths werden von ver­schie­denen Kunst­histo­rikern sehr häufig als Ver­ar­bei­tung von Kind­heits­erinnerungen als Sohn eines Gerbers inter­pretiert oder mit den Akt­bildern des Künst­lers verglichen und in Bezie­hung gesetzt.  – Zum Artikel …


Schon gewusst, dass ...[Bearbeiten]

Ein Exemplar der heute noch existenten „Urzeitkrebs“-Spezies Triops cancriformis, deren Fossilien Ferdinand Trusheim in mehr als 220 Millionen Jahre alten Sedimentgesteinen entdeckte.
Weitere neue Artikel

Review des Tages[Bearbeiten]

Unter Funktionsverlagerung versteht man im Steuerrecht Deutschlands die Verlagerung betrieblicher Funktionen zu ausländischen Tochterunternehmen oder Betriebsstätten. Die steuerliche Behandlung von Funktionsverlagerungen wurde erstmals mit der Unternehmenssteuerreform 2008 explizit gesetzlich geregelt. Die Umsetzung erfolgte durch eine Reform des Außensteuergesetzes. Einzelheiten sind in der Funktionsverlagerungsverordnung (FVerlV) geregelt. Verlagerte Funktionen im Sinne des Außensteuergesetzes sind einer Gesamtbewertung zu unterziehen, so dass das ihnen innewohnende gesamte Gewinnpotenzial in Deutschland besteuert werden kann. Zuvor bewertete man lediglich die übertragenen Wirtschaftsgüter. Die neuen Vorschriften sind seit 2008 anzuwenden (§ 12 FVerlV).

Zum Review


Siehe auch[Bearbeiten]