Benutzer:Florian Huber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Editcount

Hallo auf meiner Benutzerseite! Datum: 14. Woche des Jahres, Montag, der 30. März 2015  |  Zeit: 07:42 UTC


Wikipedia:Babel
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
la-1 Hic usor simplici Latinitate contribuere potest.
eo-2 Ĉi tiu uzanto povas komuniki per meza nivelo de Esperanto.
es-1 Este usuario puede contribuir con un nivel básico de español.


Links für Florian Huber
E-Mail Diskussion Beiträge
E-Mail Diskussion Beiträge



Wichtige Links[Bearbeiten]

Aktuelles[Bearbeiten]

Amanda Knox • Germanwings-Flug 9525 • Sommerzeit


Helene Fischer (2013)


Artikel des Tages[Bearbeiten]

Rasiermesser mit Rasierschale und Dachshaarpinsel

Ein Rasiermesser ist ein sehr scharfes Messer für die Nass-, seltener auch für die Trocken­rasur, bestehend aus einer länglichen Stahl­klinge und einem Griff. Die Klinge ist zumeist aus nicht rost­freiem Kohlen­stoff­stahl gefertigt und hohl geschliffen. Für den Griff werden Materialien wie Holz, Perl­mutt, Horn oder auch Kunst­stoff ver­wen­det. Für die Lagerung und den Trans­port kann die scharfe Klinge in den Griff ein­ge­klappt werden. Rasier­messer dieser Bau­art dominierten im 19. Jahrhundert, der „Goldenen Ära“ des Rasier­messers, die Nass­rasur in Europa und werden heute noch von professionellen Bar­bieren, im privaten Bereich jedoch kaum noch verwendet. Im Gegen­satz zu Rasier­hobeln und System­rasierern fallen bei einem Rasier­messer nach der An­schaffung keine weiteren Kosten für Wechsel­klingen an. Zudem können mit einem Rasier­messer gründlichere Rasuren erzielt werden. Jedoch bedarf die Be­nutzung einer gewissen Übung, um Ver­letzungen zu ver­meiden. Die Klinge muss vor jeder Rasur auf einem Streich­riemen abge­ledert und in regel­mäßigen Ab­ständen nach­geschliffen werden, um die Schärfe der Schneide zu erhalten. In Abgren­zung zum klassi­schen Rasier­messer wird ein Rasier­messer mit Wechsel­klinge als Shavette bezeichnet.  – Zum Artikel …


Schon gewusst, dass ...[Bearbeiten]

Jules Perahim (ohne Jahr)
Weitere neue Artikel

Review des Tages[Bearbeiten]

Beispiel für ein Betriebsmittel: historische Maschine zur Zahnradherstellung

Die Produktionswirtschaft (auch Produktionswirtschaftslehre, abgekürzt PW beziehungsweise PWL) ist der Teil der Betriebswirtschaft, der sich mit der Produktion auseinandersetzt.[1] Sie beschäftigt sich neben der Produktions- und Kostentheorie mit der Planung und Steuerung des Produktionsprogramms und des Produktionsprozesses, der Wahl des oder der Produktionsverfahren, der Organisation der Produktion und der Gestaltung der Produktionspotentiale.

Zum Review


Siehe auch[Bearbeiten]