Benutzer:Jonathan Groß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zur Benutzerseite
Jonathan Groß
Kontakt
Diskussion
E-Mail
E-Mail
Hilfe
Beiträge
Literaturstipendium
Literaturstipendium
Notizen
Notizen
Redaktion Antike
Redaktion
Altertumswissenschaftler
Projekt
Babel:
de Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
grc-2 ῞Οδε ὁ χρώμενος τῇ ῾Ελληνικῇ γλώττῃ ἐπιεικῶς χρῆσθαι ἐπίσταται.
la-2 Hic usor media Latinitate contribuere potest.
el-1 Αυτός ο χρήστης μπορεί να συνεισφέρει σε βασικού επιπέδου Ελληνικά.
Benutzer nach Sprache

Willkommen auf meiner Benutzerseite! Bei Wikipedia arbeite ich seit einigen Jahren als Artikelautor, Korrekturleser, Administrator und Mentor mit. Meine Interessen liegen im literarischen und historischen Bereich, besonders im Bereich des griechisch-römischen Altertums. Ein Schwerpunkt meiner hiesigen Arbeit ist die Geschichte der Altertumswissenschaften (hauptsächlich des 19. bis 21. Jahrhunderts). In diesem Zusammenhang beteilige ich mich an dem Projekt Altertumswissenschaftler und an der Redaktion Antike. Meine Arbeit habe ich ausschnittsweise dokumentiert: Auf der chronologischen, thematisch untergliederten Seite „Beiträge“ sind alle Artikel verzeichnet, die ich begonnen habe.

Für Anregungen und Hinweise bin ich dankbar. Erreichen kann man mich per E-Mail (für angemeldete Benutzer) oder auf meiner Diskussionsseite.

Ich bin geboren und aufgewachsen in Berlin, habe nach dem Abitur ein Jahr bei den Staatlichen Museen gearbeitet und anschließend von 2006 bis 2012 Klassische Philologie an der Universität Göttingen studiert. Seitdem arbeite ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt an der Universität Düsseldorf.

Aktuelles[Bearbeiten]

Wikimedia Foundation: Community-Wahlen zum Board der Wikimedia Foundation (bis 31. Mai)
Wettbewerbe: Fotowettbewerb Wiki Loves Earth 2015 (bis 31. Mai in Deutschland und der Schweiz, bis 30. Juni in Österreich)
Sonstiges: WikiCon 2015 – Aufruf zu Programmvorschlägen