Benutzer:PanchoS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Babel:
de Diese Person spricht Deutsch als Muttersprache.
en-4 This user speaks English at a near-native level.
fr-3 Cette personne sait contribuer avec un niveau avancé de français.
Wappen der Stadt Worms
Dieser Benutzer kommt aus Worms.
Wappen des Landes Rheinland-Pfalz
Dieser Benutzer kommt aus Rheinhessen, einer Region in Rheinland-Pfalz.
Benutzer nach Sprache

Auch im richtigen Leben heiße ich Pancho, zumindest nennen mich alle so.

In meiner Wikipedia-Mitarbeit habe ich zwar immer mal wieder Pausen gemacht, bin aber im Großen und Ganzen seit 2005 aktiv. Dabei beschäftige ich mich mit Artikelarbeit zu unterschiedlichen Themen ebenso wie mit Wartungsarbeiten, Kategorisierung, und Löschdebatten.

Manche Artikel gehören einfach gelöscht. Da ich das Grundprinzip der Wikipedia in sukzessiven, kleinen Edits sehe und nicht in großangelegten Autorenbeiträgen (dafür gibt es andere Medien), erachte ich auch kleine, solide Anfangsartikel ("Stub") in der Regel als wertvolle Beiträge. Die Relevanzkriterien sind dafür da, einen unredigierbaren Wust von Special-Interest-Artikelchen zu vermeiden, und dienen somit der Qualitätssicherung. Bisweilen helfen die Relevanzkriterien aber nicht weiter, um die feine Linie zwischen enzyklopädisch relevant vs. irrelevant zu ziehen. In diesen Fällen bin ich der Überzeugung, dass "gesunder Menschenverstand" der bessere Ratgeber ist als ein stures Festhalten an Paragraphen, die letztlich nicht jeden Einzelfall angemessen berücksichtigen (können).

Ich habe eine politische Meinung, vertrete diese bisweilen auch, und werde sicherlich immer stärker an Themen mitwirken, die mich interessieren, die ich für wichtig halte, die in meinem Augen zu kurz kommen oder suboptimal dargestellt werden. Ich habe aber auch vor anderen Meinungen Respekt, auch wenn ich sie nicht vertrete, solange sie gut begründet und durch etablierte Wikipedia-Grundsätze gedeckt sind. Diese stellen im Allgemeinen eine gute Basis dar für eine im Ergebnis einigermaßen objektive Dokumentation der Welt samt all ihrer Kontroversen, über die wir uns alle nie ganz einig werden und dies auch nicht müssen.

Denn die eine Wahrheit gibt es nicht, zumindest nicht unter uns Menschen, die wir zwangsläufig immer einen bestimmten Ausschnitt der Welt sehen und durch Lebenserfahrungen, Diskussionen und Lektüre eine bestimmte Perspektive erworben haben.