Benutzer Diskussion:Hans Koberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Home Hans Koberger | Diskussion Diskussion | Disk-Archiv: 05 06 07 08 09 10 11 12 13 | Beiträge Beiträge | E-Mail E-Mail | Vertrauen Vertrauen | Bewertung Bewertung
  • Für zusammenhängende Diskussionen: Frage hier – Antwort hier.
  • Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 7 Tage zurückliegt.
  • Neue Nachrichten unten anhängen. Klick
  • Bitte entferne keine Beiträge.
  • Gästebuch

Wikipedia ist ein zusammengesetztes Wort aus dem kamelopedischen Wi, Watt (n.) „für“, Ki, Kack (n.) „die“ und dem lateinischen Pes, Pedis (m.) „Fuß (m.)“ und stellt eine Parodie auf Kamelopedia dar. Auch wenn auf ihrer Seite behauptet wird, wir würden das Gegenteil behaupten. Nach anderen Quellen ist WiKi ein Anagramm für „Wie im Kindergarten“.“

Einladung zu einem Wikipedia-Stammtisch in Linz[Bearbeiten]

Hallo OÖ. Wikipedia-Autoren und Fotografen! Wer Lust hat, kann am Freitag, 4. Juli 2014 ab 17 Uhr im Gastgarten des Klosterhof (bei Schönwetter, sonst drinnen) zum Wikipedia-OÖ-Stammtisch kommen. Zwanglos und ohne Programm. Bitte eintragen, wer kommen will. Bitte auch Themen eintragen, über die ihr "auch" reden wollt. Direkt angeschrieben werden alle, die sich in der Einladungsliste eingetragen haben, alle anderen sind natürlich auch herzlich willkommen. Anmeldung bitte wegen Platzreservierung ehestmöglich auf WP:Oberösterreich!

Urlaubsvertretung[Bearbeiten]

Hi Hans, ich habe meinem momentan einzigen Mentee Kett gerade die Nachricht hinterlassen, dass ich ab Freitag in Urlaub bin und er sich entweder an Dich, oder Perrak wenden kann, wenn er was braucht. Ich hoffe, das war ok. Danke dafür und liebe Grüße --Hosse Talk 13:49, 26. Aug. 2014 (CEST)

Ja klar, schönen Urlaub auf Krk! Bin von der dortigen Marina Punat schon ein paar mal losgesegelt. Heuer geht's bei mir Mitte September von Trogir los. Liebe Grüße, -- Hans Koberger 16:05, 26. Aug. 2014 (CEST)
Ich freu mich schon wie sonstwas! Wir sind in Njivice. Das war ein Zugeständnis an die doch so langsam jugendlich werdenden Kinder. :-) Die wollen nicht mehr auf die stinkelangweiligen, idyllischen, kleinen Camps, die die Eltern bevorzugen würden. Tscha so ist das Leben. *g*
Dir dann auch viel Spass beim Segeln, wir werden uns ja vorher nicht mehr lesen. --Hosse Talk 16:43, 26. Aug. 2014 (CEST)

Hallo Hans, leider ist nach meinem Urlaub die Stimmung nicht besser geworden, was die Wikipedia betrifft. Ich habe mich ja Anfang August sperren lassen. Aus dem Mentorenprogramm werde ich mich nun auch austragen lassen und Du brauchst leider nen anderen Co-Mentor. Irgendwann werden wir das auch bestimmt schaffen, dass wir mal bei Dir vorbeischneien vor, oder nach dem Urlaub. Oder wir sehen uns in Kroatien und ich wink Dir, wenn Du ablegst :-). Ich werde sicher hie und da wieder mal reinschauen und beobachten wo die Reise mit der WP hingeht. Liebe Grüße von Hosse --2.173.193.201 11:40, 25. Sep. 2014 (CEST)

(@Hosse:) Übrinx hat sich der infinit gesperrte Kollege Winternacht nach Dir erkundigt! --Elop 12:16, 25. Sep. 2014 (CEST)
Ein weiterer Punkt hier vorerst abzubrechen. Ich bin übrigens weiter per Mailfunktion und über die Benutzerdisk erreichbar, auch wenn ich in Zukunft nicht so oft in die Wikipedia schaue, werde ich immer per Mail informiert, wenn mir jemand was auf die Disk schreibt. Grüßle --2.173.193.201 13:00, 25. Sep. 2014 (CEST)
Hoi Hosse, schade von wegen Stimmung und so. Bin eben vom Segeln zurück. Manno Hosse, Du warst das am Steg der gewunken hat?? Wenn ich das nur erkannt hätte; wir hätten schon noch ein Plätzchen für Dich an Bord gefunden!! :-)
Hab gesehen, dass Dein Schützling schon in guten Händen ist.
Wünsche Dir eine schöne Zeit, wir bleiben ohnehin in Kontakt! Vielleicht kommt ja, nach etwas Abstand auch die Lust wieder, im Projekt aktiver zu werden. Liebe Grüße (auch an Deine family)! -- Hans Koberger 10:22, 28. Sep. 2014 (CEST)

Der behauptet übrinx, Hosse zu sein. --Elop 12:06, 24. Okt. 2014 (CEST)

Authentifizierung: Die IP ist von Hosse, per Mail bestätigt. Kommentar meinerseits nicht nötig. --Elop 12:35, 24. Okt. 2014 (CEST)

Grüße von Benutzer:Ayyur[Bearbeiten]

Hallo Hans,

vielen Dank für die Auszeichnung, ich fühle mich geehrt. Und ich nehme es als Ansporn, mich auf dem Gebiet noch etwas weiter "auszutoben". Es macht auf jeden Fall viel Spaß. :-)

Was die Entlinkungen und noch andere Punkte betrifft: Ich stehe kurz vor dem Abschluss meines derzeitigen Projekts der Überarbeitung der Artikel über "Große Kometen" (noch drei oder vier Artikel). Ich muss sagen, dass ich mich am Anfang an das Layout bereits bestehender Artikel angelehnt habe (daher stammt auch das mit den Datums-Verlinkungen). Im Laufe der Zeit habe ich aber viel gelernt, wie man manches besser oder anders machen kann (oder sollte). Ich habe daher vor, nach Abschluss des laufenden Projekts noch einmal alle meine Artikel detailliert durchzugehen und einiges zu optimieren. Aber ich möchte Dich damit nicht ausbremsen. ;-) Viele Grüße nach OÖ -- Ayyur (Diskussion) 12:34, 18. Okt. 2014 (CEST)

 :-) Hallo Ayyur, gern geschehen! Wenn Du die minimalen formalen Korrekturen selbst in die Hand nimmst, ist das natürlich prima. Da offenbar kein Einwand zu Deiner gewünschten Erweiterung Vorlage:Infobox Komet besteht, könnte, bei Bedarf, der Wunsch an die Vorlagenwerkstatt herangetragen werden. Beste Grüße, -- Hans Koberger 13:41, 18. Okt. 2014 (CEST)

Fläche[Bearbeiten]

Hallo Hans. Darf ich Dich mal wieder als meinen persönlichen und vereidigten Längen- und Flächenexperten bemühen? Falls ja: Welche Fläche hat Deines Erachtens der Ranziger See – 13 oder 36 Hektar? Im schlauen Web wird fast ausschließlich 36 oder 37 ha angegeben. Allerdings nennt der Gewässersteckbrief des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) Brandenburg 13 ha. Diese Angabe wurde nun wieder im Infokasten vor Ort, in dem der Steckbrief aushängt, auf 36 ha korrigiert … verwirrend. Zu welchem messerscharfen, sprich kobergschen Ergebnis kommt der Experte? Und wenn der Experte noch die max Länge und max Breite eruieren könnte? – Meines Erachtens rund 470 und 230 m. Gruß --Lienhard Schulz Post 18:44, 20. Okt. 2014 (CEST)

 :-) Servus Lienhard!
  • Fläche (tatsächliche Wasserfläche): 30,5 ha
  • Länge max.: 975 m
  • Breite max.: 460 m
Datenbasis ist die Luftaufnahme von Google.
Wenn der Wasserstand höher ist, sodass die, im Luftbild am nördlichen und östlichen Uferbereich trockenen (braunen), Bereiche dann unter Wasser liegen, komme ich auf folgende Werte:
  • Fläche: 33,5 ha
  • Länge max.: 995 m
  • Breite max.: 485 m
Hoffe Dir gehts gut! Liebe Grüße! -- Hans Koberger 21:05, 20. Okt. 2014 (CEST)
Ahh, super, dann dürften die überall angegebenen 36 ha stimmen. Upps, an meinen Längen- und Breitenmessungen muss ich offensichtlich noch heftig arbeiten. Sonst gehts gut - ich hoffe, bei Dir auch. Vielen Dank für die schnelle und präzise Hilfe. LG --Lienhard Schulz Post 21:56, 20. Okt. 2014 (CEST)
Die Messung von Längen ist ziemlich einfach:
  • Google Maps aufrufen.
  • an die Stelle zoomen, an die der erste Messpunkt soll
  • rechte Maustaste / Entfernung messen anklicken
  • zum 2. Messpunkt zoomen
  • rechte Maustaste / Entfernung zum Kartenpunkt anklicken
  • Ergebnis sollte dann links oben (Entfernung gesamt) stehen
Aber ich mach es auch künftig gern für Dich :-) LG, -- Hans Koberger 22:13, 20. Okt. 2014 (CEST)
Danke!
Ja, das ist wirklich einfach. Danke für den Tipp. Na, denn mal weiter viel Spaß im Getümmel der Sockenpuppenzoos auf CU :-) und LG --Lienhard Schulz Post 22:38, 20. Okt. 2014 (CEST)
Hallo Hans, der braune Rand ist vermutlich eher der Schilfgürtel als trockengefallener Seeboden – lass es dir von jemandem gesagt sein, der zu diesen Seen während seines Studiums ausgedehnte und häufige Radtouren gemacht hat. Wir sind ja nicht im Alpenvorland. Du kannst also beruhigt die ganze Fläche bis zum Waldrand hinzunehmen. Gruss Port(u*o)s 23:35, 20. Okt. 2014 (CEST)
Hallo Port, ja, das mit dem Schilf hab ich mir auch schon gedacht. Die grünen Büsche?? um östlichen Seerand (in ungefähr 1/3 der Seelänge von Norden) (hier) haben mich aber unsicher gemacht. Grüße, -- Hans Koberger 23:52, 20. Okt. 2014 (CEST)
Mit verdienter Widmung. LG --Lienhard Schulz Post 10:37, 21. Okt. 2014 (CEST)

Noch ein Blümchen hinterher für den Klasse Tipp und die deppen/schulzverträgliche Anleitung. Das Messverfahren habe ich heute bereits an die 10 mal angewendet ... was für eine Erleichterung, Zeitersparnis und größere Genauigkeit zu vorher, als ich mit einem Zentimetermaß mühsam auf dem Bildschirm herumhantierte psst ... nicht weitersagen ... es gibt hier eh schon genügend KollegenInnen, die mich für einen Deppen halten ... nicht ganz zu Unrecht, wie man sieht. LG --Lienhard Schulz Post 20:56, 21. Okt. 2014 (CEST)

Danke für die Widmung und das Blümchen! *freu* Eine Fläche auszumessen ist kaum schwieriger. Ich schreib es Dir später noch auf. Jetzt muss ich schnell wieder Bayern gucken gehn... LG, -- Hans Koberger 21:53, 21. Okt. 2014 (CEST)
Messung von Flächen:
  • Google Maps aufrufen.
  • an die Stelle am Ufer zoomen, an die der erste Messpunkt soll
  • rechte Maustaste / Entfernung messen anklicken
  • nächsten Messpunkt am Ufer mit der linken Maustaste klicken
  • nächsten Messpunkt am Ufer mit der linken Maustaste klicken (je mehr Messpunkte umso genauer, in Kurven mehr, auf geraden Passagen weniger, sodass die Uferlinie schön nachgezeichnet ist)
  • wenn Du um den See rum bist und zum Ausgangspunkt zurück kommst, mit der linken Maustaste auf den Ausgangspunkt klicken. Fertig
  • Ergebnis sollte dann links oben (Gesamtfläche) stehen
Nö nö, ich sag nix! :-) LG, -- Hans Koberger 23:18, 21. Okt. 2014 (CEST)
Hallo, das mit der Fläche ist wirklich ein guter Tipp, das hab ich bisher mit den (in der schweiz ja gottseidank zur Genüge vorhandenen) öffentlichen Geoinformationssystemen gemacht. In Google Earth kann man ja nur Pfadlängen messen, und Flächen nur in der Pro-Version. Gruss --Port(u*o)s 08:10, 22. Okt. 2014 (CEST)
... und klappt hervorragend! Gleich mein erste Fingerübung ergibt für das mit 6 Hektar ausgewiesene Poschfenn - bei lediglich rund 20 gesetzten Punkten - 60.056 m². Absolut knorke. Also nochmals allerbesten Dank ... mit einem kleinen weinenden Auge insofern, als nun die Kobergerschen Messanstalten mangels nachhaltiger Aufträge in Konkurs gehen dürften. LG --Lienhard Schulz Post 08:55, 22. Okt. 2014 (CEST)
Prima, dass es klappt! No problem wegen des Konkurses der KoMa ... geht eine Tür zu, dann geht eine andere auf :-) LG, -- Hans Koberger 17:47, 22. Okt. 2014 (CEST)