Benutzer Diskussion:Mibo2de

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Finanztransaktionssteuer: Artikeldiskussion[Bearbeiten]

Keine Ahnung wessen Sockenpuppe du bist, aber wenn du was zu sagen hast, dann bitte argumentativ und nicht einfach irgendeine Behauptung.--MKP:W  10:12, 24. Mai 2010 (CEST)

Lieber Meisterkoch!

1. bin ich niemandes Sockenpuppe und verwende ausschließlich diesen Account. Soviel zum Thema "irgendeine Behauptung".

2. kann ich meine Argumente zumindest insoweit belegen, als sie Dein Vorgehen betreffen und habe das zwischenzeitlich in Form einer VM auch getan. Siehe die Links dort.

-- mibo 10:23, 24. Mai 2010 (CEST)

Dank[Bearbeiten]

Danke für die IMHO sehr passende Bewertung der Situation. Die notorische Verbissenheit der Gegenpartei werde ich in dem Bereich wohl nie ganz verstehen...nach den Beschreibungen würde ich ja schon fast selber vermuten das dieser Kharon mindestens ein gemeingefährlicher autonomer Riesenpunk mit nagelgespicktem Baseballschläger ist der täglich mindestens 20 VWL-Artikel so nachhaltig mit einer Mischung aus KPD- und ATTAC-POV bis kreationistische Weltverschwörungstheorien durchsetzt das nur noch täglich 20 NOT-SLA`s die Wikipedia vor dem drohenden globalen Skandal bewahren können. LG --Kharon WP:WpDE 15:03, 24. Mai 2010 (CEST)

Entgegnung auf meinen Vorwurf[Bearbeiten]

Genauer Deine dritte Meinung, zweiter Bulletpoint: "Die Gegner der CCT-Passage..." bedienen sich keiner wechselnden Argumente, sondern unterschiedlicher Argumente. Sowas kommt schon mal vor, wenn verschiedene Personen sich an einer Diskussion beteiligt. Ich schreibe Dir das, weil ich den Eindruck habe, dass Du auf dem falschen Dampfer bist, dass Meisterkoch und ich ein "Lager" bilden. Und hierhin schreibe ich es, weil das nichts mit dem Artikelinhalt zu tun hat. Grüße -- Marinebanker 17:05, 24. Mai 2010 (CEST)

D'accord, diesen Punkt muss man nicht teilen. War nur mein Eindruck ob Eures harschen Abbügelns von Kharon's Ansinnen vor(!) meiner Stellungnahme. Schließlich geht es um einen Abschnitt im Artikel, der Pro- und Contra-Positionen darstellt. Dafür sollte man die Beleg-Latte nicht höher hängen als nötig. Notgedrungen muss ein Artikel zu solch einem Thema sich auch zu aktuellen (= insoweit nicht 100%-ig enzyklopädischen) Positionen verhalten; auch Verschweigen ist eine Form der Stellungnahme. Wichtig ist mMn, dass der Leser die kontroversen Positionen kennenlernt, da sowohl Befürworter als auch Gegner der Steuer Aspekte ansprechen, die dem Verständnis des Themas förderlich und jedenfalls nicht schädlich sind. (BTW: bin nicht gänzlich unbeleckt in dem Thema und auch nicht ideologisch verbohrt, hoffe ich jedenfalls)

-- mibo 20:18, 24. Mai 2010 (CEST)

Ich will niemand Abbügeln. Ich bin nur aus sachlichen Erwägungen kein besonderer Freund davon, Artikel an Hand von Zeitungsartikeln, Interviews etc zu Erweitern. Unabhängig davon, wer es macht. Und bei dem Thema sehe ich auch kein Problem, an Literatur zu kommen, immerhin ist der Gedanke an eine Finanzmarkttransaktionssteuer nicht neu. Und Carry Trades sind es auch nicht. Grüße -- Marinebanker 21:37, 24. Mai 2010 (CEST)

ganz deiner Meinung[Bearbeiten]

danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, zu dieser Diskussion eine dritte Meinung abzugeben ! Ich bin ganz deiner Meinung. Manchmal stehen in mäßigen Magazinen (z.B. wiwo) ganz geniale Sachen ... Wir setzen hier idR Bilder aus Mosaiksteinen oder anderen kleineren Steinen zusammen. Naturgemäß kann einn Mosaikstein nicht schon in sich ein ganzes Bild beinhalten - für das Gesamtbild legt man ja gerade das Mosaik. (BTW: ich hab BWL studiert, bin 45 und nicht ganz unbeleckt). --Neun-x 23:09, 7. Jun. 2010 (CEST)

Danke für Euer aller Stellung- und Anteilnahmen zur (weiteren) Verbesserung des gemeinsamen Mosaiks! Eine Enzyklopädie ist ja kein Fachbuch; sie kann und soll dem Leser nur einen Einstieg bieten - und dabei können auch eher publizistisch bzw. "populärwissenschaftlich" angehauchte Mosaiksteine eine Hilfe sein, meine ich. Entschuldigen möchte ich mich allerdings für den Vorwurf der Böswilligkeit: Als 3M hätte ich mich von der aufgeheizten Atmosphäre nicht so provozieren lassen dürfen.

Alternativlos: Beitrag in der Löschprüfung[Bearbeiten]

Gegenstand der Diskussion[Bearbeiten]

Anmerkung des Seiteninhabers: Nachfolgende Antwort bezieht sich auf einen kritischen Diskussionsbeitrag zur LP des Artikels "Alternativlos". Diesen hat Benutzer:XenonX3 mit der Begründung "ist lange erledigt" (nach < 24h!) revertiert; deshalb hier im Original: -- mibo 13:22, 12. Dez. 2010 (CET)

Solche "Basta"-Rufe mit formalen an Stelle von Sachargumenten zeugen nicht gerade von einem (im Zusammenhang mit LD gern behaupteten) Bemühen um Qualität. Warum eigentlich "keine zweite Diskussion" und kein ernsthaftes Interesse an einer Erörterung, wie relevant das Thema denn nun ist? - To recap:
  • 02.12.2010 Karsten11 (A) stellt Löschantrag
  • Danach: Löschdiskussion - 2 Beiträge, beide für Behalten
  • 09.12.2010 Admin Cu Faoil (A) löscht den Artikel - ohne Erläuterung, warum er sich entgegen dem Diskussionsverlauf für "irrelevant" entscheidet.
  • Danach: Es hagelt Protest, darunter auch Argumente pro Relevanz (Itunes, Klicks, fehlende RK für Podcasts).
  • Felix Stember verweist die Diskutanten auf die Löschprüfung.
  • Dortselbst 5 Beiträge pro Behalten, 1 pro Löschen mit formaler Argumentation (7 Tage LD, danach wollen wir nichts mehr dazulernen)
  • Orci (A) erklärt die LP für beendet; sein Fazit aus vorstehender Diskussion: bleibt gelöscht
  • Einspruch von WiseWoman, abgewürgt von Capaci34 (A) und Traeumer (A) - wiederum mit Verweis auf die abgeschlossene Löschdiskussion (siehe oben).
Ich möchte nur darauf hinweisen, dass auch und gerade die Löschbefürworter bislang nicht sonderlich viel dazu vorgebracht haben, warum die Relevanz denn nicht gegeben sei. Die Vorgehensweise, erst entgegen dem Diskussionsverlauf Fakten zu schaffen und anschließend mit formalen Argumenten gegen die Mehrheit der Einwände daran festzuhalten, lässt mich (als bisher Unbeteiligten und Nicht-Alternativlos-Hörer) schon nach den Motiven und deren Redlichkeit fragen.
Die Diskussion auf diese Weise "totzutreten", leistet jedenfalls keinen Beitrag zur Klärung, ob relevant oder nicht. -- mibo 01:40, 12. Dez. 2010 (CET)

(Zitat Ende) -- mibo 13:22, 12. Dez. 2010 (CET)

Antwort von smial[Bearbeiten]

Ich hatte eine Antwort formuliert, leider kam mir Xenon zuvor. Deshalb hier:

"Die Vorgehensweise, erst entgegen dem Diskussionsverlauf Fakten zu schaffen und anschließend mit formalen Argumenten gegen die Mehrheit der Einwände daran festzuhalten," - Die Diskussion über eine Artikellöschung findet auf der Löschdiskussionsseite statt. Dort hat es bis zur Löschentscheidung genau zwei Beiträge gegeben, keiner davon hat Argumente für Relevanz beigebracht, einer davon enthielt einen konstruktiven Lösungsvorschlag. Bearbeitungen im Artikel, die die Relevanz besser darstellen würden oder ein Eingehen auf den Lösungsvorschlag gab es nicht. Daraufhin hat ein Admin den Artikel nach sieben Tagen gelöscht, was dem üblichen, bewährten und an sich unstrittigen Vorgehen in Löschdiskussionen entspricht. Das hat nichts mit "Fakten schaffen" und "formalen Argumenten" zu tun, sondern entspricht den gewachsenen und über viele Bildschirmkilometer und Diskussionen entwickelten Regeln. Erst anschließend erhob sich Protest, der, ebenfalls den üblichen (bla foo) Regeln folgend, entsprechend zur Löschprüfung führte. Die Löschprüfung prüft aber nur auf formale Fehler, derer wurden objektiv keine gefunden. Auf wiederholte Angebote, den Artikel zwecks Überarbeitung im BNR wiederherzustellen, ist bislang immer noch niemand eingegangen. Dieses Angebot besteht selbstverständlich weiterhin. Hier wird nichts totgetreten, sondern versucht, einen halbwegs geordneten Ablauf zu finden, der letztlich zu brauchbaren Enzyklopädieartikeln führen soll. Ich bitte darum, den Vorgang an dieser Stelle nicht zum drölfzigsten Male neu aufzukochen, sondern die Erle zu beachten und das Wiederherstellungsangebot in Anspruch zu nehmen. Alles andere läßt doch sehr den Verdacht aufkommen, daß es den Befürwortern dieses Lemmas nicht wirklich um das Verfassen eines ordentlichen Artikels geht. -- smial 02:19, 12. Dez. 2010 (CET)

Entgegnung von mibo[Bearbeiten]

Vorab, den Revert von Xenon betreffend: Die Löschprüfung wurde erst am 10.12. um 09:40 beantragt. Nachdem die nachfolgenden Diskutanten außer Dir, smial (A), für Behalten plädiert und ihre Position auch erläutert hatten, beendete Orci (A) die LP um 10:35 mit Bestätigung der Löschung. Nach 55 Minuten, so dass realistischerweise niemand Gelegenheit hatte, reale Indizien pro oder contra Relevanz nachzutragen. (Es liegt ja nicht fern, dass dies in der gerade einmal 7-tägigen LD mangels Aufmerksamkeit und 7x24-Präsenz in WP versäumt wurde.)

Genau diese Vorgehensweise sollte meine Kritik verdeutlichen. Dass sie mehr als berechtigt war, zeigt schon die Reaktion darauf: XenonX3 (A) löschte meinen Diskussionsbeitrag binnen 30 Minuten (um 02:10 nachts) durch Revert, mit offensichtlich unzutreffender Begründung ("ist lange erledigt", nach < 24h und obiger Vorgeschichte). Wen's juckt, der kratze sich.

Auf die von Dir angesprochenen Argumente gehe ich später ein. Den Artikel kannst Du ja gern mal in meinen BNR transferieren, bevor er ganz futsch ist; danke für das Angebot. -- mibo 14:16, 12. Dez. 2010 (CET)

So, da hast es. Ich wünsche viel Erfolg, ganz ehrlich. -- smial 15:01, 12. Dez. 2010 (CET)

Erstmal herzlichen Dank für deine Mühe, (a) mit Argumenten zu antworten und (b) den Artikel rüberzuschieben. Sobald ich Zeit hab, werd ich mal drüberschauen, ob der Inhalt den Leser schlauer macht als er vorher schon war. (Wenn nein, lohnt kein Streit um die Relevanzfrage - auf die ich subjektiv übrigens keine eindeutige Antwort habe.) Mehr ein andermal; kann etwas dauern. -- mibo 16:57, 12. Dez. 2010 (CET)

Don't panic, im BNR hat die Sache jetzt ja Zeit. -- smial 17:15, 12. Dez. 2010 (CET)

vorläufiges Fazit[Bearbeiten]

Mmh, der Artikel ist wohl eher ein "Stub", also kein großer Verlust; die Aufregung darum scheint mir also unangebracht. Vielleicht sollte man die Sache noch eine Zeit lang abhängen lassen, sehen, wie sich der Podcast längerfristig etabliert und welche seiner Themen Breitenwirkung erzielen. Dann kann man einen kurzen Artikel draus machen. Momentan hab auch ich Wichtigeres zu tun. -- mibo 10:12, 2. Jan. 2011 (CET)

Birgenair-Flug 301 (de und en)[Bearbeiten]

Im Artikel Birgenair-Flug 301 und seinem englischen Pendant en:Birgenair Flight 301 wimmelt es von ungeprüften Spekulationen und zum Teil falschen Behauptungen. Das kommt heraus, wenn man sich auf eine einzige "Sekundärliteratur" nebst Zeitungsartikeln (de) oder aufs Reality-TV (en) stützt, statt den Untersuchungsbericht samt Stellungnahmen der Beteiligten zu lesen.

Einwände und Ausflüchte der Airline (als eines der Hauptverantwortlichen) gegen den offiziellen Untersuchungsbericht wurden teilweise in den Artikeltext übernommen, ohne sie entsprechend zu kennzeichnen. (Die englische Version ist immerhin wg. Belegmangel geflagged, die deutsche nicht.)

Ich werde mich dieser Sache mal mit Vorrang annehmen, das ist IMO dringend, lohnend und lang genug her - so dass Trolle, PR-Agenten und Möchtegern-Luftfahrtexperten es nicht mehr auf dem Radar haben und man in Ruhe einen vernünftigen und erhellenden Artikel draus machen kann. Quellen (Final Report mit Anlagen etc.) hab ich schon mal zusammengesucht ... -- mibo 10:38, 2. Jan. 2011 (CET)