Beornrad von Mercien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beornrad (Altenglisch Beornrǣd) war 757 nach dem Mord an Æthelbald für kurze Zeit König von Mercia.

Die Abstammung Beornrads wird nirgends erwähnt. Da sein Name mit dem Buchstaben B alliteriert, ist es jedoch möglich, dass er einer um den Thron rivalisierenden Seitenlinie des königlichen Hauses von Mercia abstammte. Ein Zeichen hierfür ist die Tatsache, dass der Anfangsbuchstabe der Namen mehrerer Könige des 9. Jahrhunderts B ist. Dass eine rivalisierende Seitenlinie mit Verwandten innerhalb der Leibwache des regierenden Monarchen Ansprüche auf den Thron erhebt, weist Parallelen zu gleichzeitigen Ereignissen in Northumbria auf.[1]

Im selben Jahr noch wurde er von Offa besiegt und vertrieben.[2] Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. F.M. Stenton, Anglo-Saxon England, p. 206; B. Yorke, Kings and Kingdoms of Early Anglo-Saxon England, p. 112
  2. ASC, s.a. 757

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • The Anglo-Saxon Chronicle: MS A v. 3, Janet Bately (Hrsg.), Brewer, Rochester (NY) 1986, ISBN 0-8599-1103-9.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Æthelbald König von Mercien
757
Offa