Berastagi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

3.183333333333398.516666666667

Karte: Indonesien
marker
Berastagi
Magnify-clip.png
Indonesien

Berastagi (gelegentlich auch: Brastagi) ist eine Stadt auf der indonesischen Insel Sumatra.

Berastagi liegt im Nordwesten Sumatras (Provinz Sumatera Utara) auf 1330 Meter Höhe am Rande des Toba-Hochlandes, 66 Kilometer südwestlich von Medan und ungefähr 50 km nordöstlich vom Tobasee. Wegen des angenehmen Klimas kamen schon in den 1920er-Jahren Niederländer aus der sumpfigen Küstenebene zur Erholung hierher, um sich ein ländliches Rückzugsgebiet einzurichten.[1] Heute errichten wohlhabende Medaner Wochenendhäuser.

In der Stadt wohnen überwiegend Karo-Batak. Die Stadt gehört zum Regierungsbezirk Karo, dessen Hauptstadt Kabanjahe liegt 11 km südlich.

Die Umgebung beeindruckt durch zwei Vulkane: der 2.095 m hohen Gunung Sibayak und im Nordwesten der 2.454 m hohen Gunung Sinabung.

Historische Bilder[Bearbeiten]

Das Tropenmuseum in Amsterdam stellte Wikimedia Commons im Rahmen einer Zusammenarbeit eine Vielzahl historischer Fotos aus Berastagi und Umgebung zur Verfügung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stephen Backshall, Rough guide to Indonesia