Berestetschko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in der Ukraine, für Informationen zum gleichnamigen Dorf in der Oblast Iwano-Frankiwsk, Rajon Werchowyna, siehe Berestetschko (Werchowyna); für Informationen zum gleichnamigen Dorf in der Oblast Riwne, Rajon Demydiwka, siehe Berestetschko (Demydiwka).
Berestetschko
(Берестечко)
Wappen von Berestetschko
Berestetschko (Ukraine)
Berestetschko
Berestetschko
Basisdaten
Oblast: Oblast Wolhynien
Rajon: Rajon Horochiw
Höhe: 200 m
Fläche: 1,98 km²
Einwohner: 1.870 (2005)
Bevölkerungsdichte: 944 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 45765
Vorwahl: +380 3379
Geographische Lage: 50° 21′ N, 25° 7′ O50.3525.116666666667200Koordinaten: 50° 21′ 0″ N, 25° 7′ 0″ O
KOATUU: 720810300
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Mykola Schotik
Adresse: вул. Шевченка 2
45765 м. Берестечко
Statistische Informationen
Berestetschko (Oblast Wolhynien)
Berestetschko
Berestetschko
i1

Berestetschko (ukrainisch und russisch Берестечко; polnisch Beresteczko) ist eine kleine Stadt in der Oblast Wolhynien in der Ukraine. Sie liegt am Fluss Styr und hat 1904 Einwohner (Stand 2001).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort erhielt im Jahr 1547 das Magdeburger Recht verliehen. Im Juni 1651 kam es zu Zeiten des Chmelnyzkyj-Aufstands in seiner Nähe zur Schlacht bei Berestetschko, bei der sich die Adelsrepublik Polen-Litauen einen Kampf mit Saporoger Kosaken und Tataren lieferte. Nach der dritten polnischen Teilung kam der Landstrich 1795 zum russischen Zarenreich. Nach der Oktoberrevolution 1917 gab es zwischen Polen und Russland kriegerische Auseinandersetzungen um die Grenzgebiete, bis ein Friedensvertrag eine Einigung brachte. In den Jahren von 1921 bis 1939 war die Stadt ein Teil Polens.

Mit der sowjetischen Besetzung Ostpolens in der Folge des Hitler-Stalin-Paktes wechselte die staatliche Zugehörigkeit zur Ukrainischen SSR. Im Zweiten Weltkrieg war die Stadt vorübergehend ein Teil des deutschen „Reichskommissariats Ukraine“. Die Nationalsozialisten errichteten ein Ghetto für die jüdische Bevölkerung und ermordeten alle Einwohner jüdischen Glaubens im September 1942.[1] Nach dem Zerfall der Sowjetunion ist der Ort jetzt Teil der unabhängig gewordenen Ukraine.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jüdisches Historisches Institut: Beresteczko, abgefragt am 29. Juni 2009