Berlin-Plänterwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plänterwald
Ortsteil von Berlin
Alt-Treptow Plänterwald Baumschulenweg Oberschöneweide Niederschöneweide Johannisthal Altglienicke Bohnsdorf Grünau Schmöckwitz Friedrichshagen Müggelheim Rahnsdorf Köpenick Adlershof Brandenburg BerlinPlänterwald auf der Karte von Treptow-Köpenick
Über dieses Bild
Koordinaten 52° 28′ 47″ N, 13° 28′ 31″ O52.479613.475434Koordinaten: 52° 28′ 47″ N, 13° 28′ 31″ O
Höhe 34 m ü. NN
Fläche 3,01 km²
Einwohner 10.867 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte 3610 Einwohner/km²
Eingemeindung 1. Okt. 1920
Postleitzahlen 12435, 12437
Ortsteilnummer 0902
Verwaltungsbezirk Treptow-Köpenick

Plänterwald ist ein Ortsteil im Bezirk Treptow-Köpenick von Berlin.

Der Ortsteil entstand 1997 als Abtrennung von den Ortsteilen Alt-Treptow und Baumschulenweg. Schon vorher existierte die Siedlungslage Plänterwald, benannt nach dem Forst Plänterwald, der als Plenterwald angelegt wurde. Die heutige Siedlung Plänterwald liegt südwestlich des Plänterwaldes und hat einen S-Bahnhof gleichen Namens an der Görlitzer Bahn.

Der 89 Hektar große Forst Plänterwald erstreckt sich zwischen den Ortsteilen Alt-Treptow im Nordwesten und Baumschulenweg im Süden. 1760 am Spreeufer angelegt, wurde er zunächst forstwirtschaftlich genutzt (siehe Plenterwald) und seit 1876 auf nordwestlicher Seite durch den Treptower Park als städtisches Naherholungsgebiet ergänzt.

Im Norden des Plänterwalds wurde 1969 der Kulturpark Berlin als ständiger Vergnügungspark angelegt. Vor der Wende (1989) hatte er jährlich etwa 1,5 Mio. Besucher. Die 1992 als Spreepark wiedereröffnete Anlage wurde 2001 unter vermutlich betrügerischen Umständen geschlossen (siehe Norbert Witte); ein Investor für die Sanierung und Wiedereröffnung wurde bisher nicht gefunden.

Unmittelbar südlich der Spreepark-Fläche befindet sich als historische Ausflugsgaststätte aus dem 19. Jahrhundert das alte Eierhäuschen. Das schon von Theodor Fontane in seinem Roman Der Stechlin ‎beschriebene Baudenkmal steht seit Herbst 1990 leer und droht weiter zu verfallen.

Regelmäßig finden hier auch Laufveranstaltungen statt. Die traditionsreichste ist seit 1976 der Plänterwaldlauf, der bis 2007 zweimal im Jahr jeweils im Februar und Dezember über Distanzen zwischen fünf und 20 Kilometern von der SG Einheit Berliner Bär e.V. ausgerichtet wird. Mit der Herbstveranstaltung 2007 (62. Plänterwaldlauf) übergab Folker Lorenz nach über 30 Jahren die Organisation seines Laufes an den ABC Zentrum Berlin e.V., der diese Traditionsläufe seitdem weiterführt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Berlin-Plänterwald – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien