Berliner Brot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Berliner Brot ist ein Weihnachtsgebäck aus dem Bergischen Land, das an italienische Cantuccini erinnert, es wird jedoch nur einmal gebacken. Es gibt verschiedene Varianten von Berliner Brot. Unter einen schweren Teig, der in der Konsistenz einem Lebkuchenteig ähnelt und dem Zuckerrübensirup, Kakao oder Schokolade eine sehr dunkle Farbe verleihen, werden ganze geröstete Haselnüsse oder Mandeln gemengt.

Der Sirup wird in modernen Rezepten häufig durch Farinzucker ersetzt, was die Farbe und den Geschmack verändert. Der Teig wird auf einem Backblech gebacken und noch heiß in schmale Streifen geschnitten. Nach dem Abkühlen wird das Gebäck sehr hart wenn es nicht noch lauwarm luftdicht verpackt wird. Durch das Aufbewahren in Blechdosen oder anderen geschlossenen Behältnissen wird es jedoch nach wenigen Tagen mürbe. Berliner Brot kann einige Wochen aufbewahrt werden.

Weblinks[Bearbeiten]