Bernard Accoyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernard Accoyer (2008)

Bernard Accoyer (* 12. August 1945 in Lyon) ist ein französischer Politiker. Er ist Mitglied der konservativen UMP und war vom 26. Juni 2007 bis zum 19. Juni 2012 Präsident der französischen Nationalversammlung. Accoyer amtiert zudem als Bürgermeister von Annecy-le-Vieux.

Leben[Bearbeiten]

Bernard Accoyer ist ausgebildeter Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde.

1981 wurde er Mitglied des Rassemblement pour la République (RPR), der später in der UMP aufging, der Accoyer heute angehört. Seine politische Karriere begann mit seiner Wahl zum Bürgermeister von Annecy-le-Vieux im Jahr 1989. Dieses Amt übt er bis heute aus.

1992 wurde Accoyer in den Generalrat des Départements Haute-Savoie gewählt, dem er bis 1998 angehörte.

1993 wurde er für den ersten Wahlkreis in Haute-Savoie in die Nationalversammlung gewählt und bei allen folgenden Wahlen bestätigt. Ab 2002 war er zunächst stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der UMP in der Nationalversammlung, ab 2004 dann Vorsitzender. Schon vor der Parlamentswahl 2007 gab er seine Kandidatur für die Präsidentschaft der Nationalversammlung für die kommende Legislaturperiode bekannt. Im Nominierungsverfahren der UMP setzte er sich gegen den bisherigen Präsidenten Patrick Ollier durch und wurde in der konstituierenden Sitzung der 13. Nationalversammlung am 26. Juni 2007 mit 314 Stimmen zum Präsidenten der Nationalversammlung gewählt. Seine sozialistische Gegenkandidatin Marylise Lebranchu erreichte 216 Stimmen. Accoyer kandidierte auch für die Präsidentschaft der 14. Nationalversammlung, unterlag aber mit 185 Stimmen Claude Bartolone (298 Stimmen), der von der sozialistischen Mehrheitsfraktion vorgeschlagen worden war.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bernard Accoyer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Patrick Ollier Präsidenten der französischen Nationalversammlung
26. Juni 2007-19. Juni 2012
Claude Bartolone