Bernard Fitzalan-Howard, 16. Duke of Norfolk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernard Marmaduke Fitzalan-Howard, 16. Duke of Norfolk, auf einem Zigarettenbild (ca. 1937)

Bernard Marmaduke Fitzalan-Howard, 16. Duke of Norfolk (* 30. Mai 1908 in Arundel; † 31. Januar 1975) war ein britischer Adliger.

Familie[Bearbeiten]

Fitzalan-Howard wurde am 30. Mai 1908 in Arundel, dem Stammsitz der Dukes of Norfolk geboren. Seine Eltern waren Henry Fitzalan-Howard, 15. Duke of Norfolk (1847-1917), und Gwendolyn Constable-Maxwell, 12. Lady of Herries of Terregles (1877-1945). Er war seit dem 27. Januar 1937 mit Lavinia Strutt, der Tochter des 3. Barons Belper verheiratet. Aus dieser Ehe gingen vier Töchter hervor. Er starb 1975. Die älteste Tochter, Lady Anne, erbte die schottische Baronie Herries of Terregles, während die übrigen Titel an den nächsten männlichen Erben gingen.[1]

Leben[Bearbeiten]

Bis zum Tode seines Vaters trug Fitzalan-Howard den Höflichkeitstitel Earl of Arundel, bis er 1917 die zahlreichen Titel und Würden seines Vaters erbte. Er war nun nicht nur Duke of Norfolk, sondern auch Earl of Arundel. Earl of Surrey und Earl of Norfolk, dazu Baron Fitzalan, Baron Clun, Baron Oswaldestre und Baron Maltravers. Außerdem erbte er die erbliche Würde eines Earl Marshals von England und den Titel eines Premier Duke and Earl of England.

Im Zweiten Weltkrieg diente er als Offizier, zuletzt als Major, und wurde verwundet. Zu seinen Aufgaben als Earl Marschal gehörte unter anderem die Organisation der Krönung von Georg VI. und Elisabeth II. sowie die Investitur von Prince Charles als Prince of Wales. Neben der Verwaltung seiner ererbten Güter und der Wahrnehmung seines Sitzes im House of Lords war er als Lord Lieutenant of Sussex Vertreter der Krone in dem County. Zusätzlich zu seinen vom Vater ererbten Titeln erbte er noch nach dem Tode seiner Mutter deren schottische Baronie Herries of Terregles.

Er interessierte sich insbesondere für Cricket und Pferderennen. 1956/7 war er Präsident des Marylebone Cricket Clubs.

Für seine Verdienste wurde er zum Ritter des Hosenbandordens ernannt und mit dem Großkreuz des Victoria-Ordens ausgezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Genealogisches Handbuch des Adels, siehe unter Literatur

Literatur[Bearbeiten]

  • Genealogisches Handbuch des Adels. Fürstliche Häuser. Band VII. C. A. Starke-Verlag, Limburg 1964, S. 506
  • Bernard Howard Herzog von Norfolk, in: Internationales Biographisches Archiv 21/1975 vom 12. Mai 1975, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)
Vorgänger Amt Nachfolger
Henry Fitzalan-Howard Duke of Norfolk
1917–1975
Miles Francis Stapleton Fitzalan-Howard