Bernard Pagel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernard Ephraim Julius Pagel (* 4. Januar 1930 in Berlin; † 14. Juli 2007 in Ringmer, East Sussex) war ein britischer Astronom.

Biographie[Bearbeiten]

Pagel wurde als Sohn des Medizinhistorikers Walter Pagel und seiner Frau Magda 1930 in Berlin geboren. 1933 verließ die Familie das nationalsozialistische Deutschland und siedelte nach England über.

Pagel studierte Physik an der Universität Cambridge und erlangte 1955 den Doktortitel. Er arbeitete lange als Astronom am Royal Greenwich Observatory und gleichzeitig als Professor an der University of Sussex. Nach seiner Pensionierung ging er ans Nordita in Kopenhagen und später wieder zur University of Sussex.

Pagel befasste sich mit der Entstehung der Elemente und der Entwicklung ihrer Häufigkeiten im Universum. Er leistete grundlegende Arbeiten zur Elementhäufigkeit in Sternen, Gasnebeln und Galaxien.

Pagel und seine Frau Annabel haben drei Kinder. Er starb 2007 an den Folgen einer Krebserkrankung.

Werke[Bearbeiten]

  • Nucleosynthesis and Chemical Evolution of Galaxies. Cambridge University Press, Cambridge 1997, ISBN 0521550610.

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Mike Edmunds: Professor B. E. J. Pagel – Astronomical spectroscopist. The Independent, 22. August 2007.

Weblinks[Bearbeiten]