Bernardino Realino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leichnam des Heiligen in Lecce

Bernardino Realino (* 1. Dezember 1530 in Carpi, Italien; † 2. Juli 1616 in Lecce, Italien) war ein italienischer Bürgermeister, Jesuit und Priester. Er wird in der katholischen Kicher als Heiliger verehrt.

Leben[Bearbeiten]

Bernardino Realino war Staatsanwalt und Bürgermeister in seiner Heimatstadt Carpi. Aufgrund einer Marienerscheinung schloss er sich 34-jährig dem Jesuitenorden an. 1567 empfing er die Priesterweihe und wirkte ab 1574 als äußerst beliebter Prediger, Beichtvater und Seelsorger mit großen Erfolgen bei der Bevölkerung von Apulien. Bernhardin wurde von Papst Leo XIII. 1895 selig- und von Papst Pius XII. 1947 heiliggesprochen. Er ist Patron von Lecce. Sein Gedenktag in der Liturgie ist der 2. Juli.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bernardino Realino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien