Bernardo Alves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernardo Alves mit Quentin bei der 1. Qualifikation zum Deutschen Spring-Derby 2011

Bernardo Alves (* 20. November 1974 in Belo Horizonte; vollständiger Name: Bernardo Cardoso Resende Alves) ist ein brasilianischer Springreiter. Alves lebt in Belgien und wird dort von Rodrigo Pessoa trainiert. Zwischenzeitlich war er auch im Stall von Ludger Beerbaum aktiv und gehörte zum erfolgreichen Audi-Team. Zwei seiner größten Erfolge bisher waren die Siege im Großen Preis von Calgary und im Preis von Europa beim CHIO Aachen. 2004 nahm er mit der brasilianischen Mannschaft an den Olympischen Spielen teil. 2008 wurde sein Pferd Chupa Chup bei den Olympischen Spielen in Peking positiv auf das Mittel Capsaicin getestet.

Bei den Panamerikanischen Spielen 2011 gewann er mit Bridgit Einzelbronze und Mannschaftssilber.[1][2]

Im November 2011 befindet er sich auf Rang 69 der Springreiter-Weltrangliste.[3]

Pferde[Bearbeiten]

Seine derzeitigen Pferde sind:

  • Canturo, 1995 geb., Holsteiner
  • Chupa Chup, 1998 geb., Holsteiner
  • Kingly du Reverdy, 1995 geb., Selle Francais (Frankreich)
  • Topic van’t Voorhof, 1996 geb., Belgisches Warmblut

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Panamerikanische Spiele 2011: Mannschaftswertung Springreiten
  2. Panamerikanische Spiele 2011: Einzelwertung Springreiten
  3. FEI-Weltrangliste Springreiten Nummer 130 (50 beste internationale Ergebnisse jedes Springreiters vom 1. November 2010 bis 31. Oktober 2011; PDF; 163 kB)