Bernart de Ventadorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernard de Ventadour

Bernart de Ventadorn (auch: Bernard de Ventadour) (* 11301140; † 11901200) war ein Troubadour, Komponist und Poet. Er stand in Dienste von Heinrich Plantagenet und siedelte nach der Krönung Heinrichs zum englischen König nach England über.[1]

Bernart de Ventadorn war möglicherweise der Sohn eines Ofenheizers auf der Burg Ventadour, heute in der Gemeinde Moustier-Ventadour im Département Corrèze.

Als erster Trobador gilt Herzog Wilhelm IX. von Aquitanien (1071–1127). Die Kunst der Trobadors erreichte in der Mitte des 12. Jahrhunderts durch Bernart de Ventadorn ihre reinste Darstellung und breitete sich nach Norden ("Trouvères") und Osten (deutscher Minnesang) aus.

Ihm werden 41 Gedichte (Lieder) zugeschrieben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dietmar Rieger (Hrsg. & Übers.): Mittelalterliche Lyrik Frankreichs 1. Lieder der Trobadors. Zweisprachig Provençalisch - Deutsch. Reclam Universal-Bibliothek 7620, Stuttgart 1980 (Bernart: 2 Lieder, S. 108–119, dazu Kommentar des Hrsg.) ISBN 315007620x
  • Ralph V. Turner: Eleonore von Aquitanien – Königin des Mittelalters, C. H. Beck, München 2012, ISBN 978-3-406-63199-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Bernard de Ventadour – Quellen und Volltexte (französisch)

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Turner, Eleonore von Aquitanien, 2012, S. 223