Bernd Heller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Heller (* 8. Mai 1947 in Dillenburg) ist ein deutscher Fernsehmoderator.

Werdegang[Bearbeiten]

Heller war Stabhochspringer mit einer Bestleistung von 5,20 m. 1971 wurde er Deutscher Vizemeister. Er studierte Rechtswissenschaft. 1971 erfolgte sein erstes juristisches Staatsexamen und 1973 die zweite juristische Staatsprüfung. Bis 1986 arbeitete er als Rechtsanwalt.

Ab 1971 war er auch beim Fernsehen tätig. Zuerst war er Reporter und Moderator beim SWF und beim HR. 1977 wechselte er zum ZDF. Dort war er als Reporter tätig und ab 2. Februar 1980 13 Jahre lang Moderator des Aktuellen Sportstudios und erreichte insbesondere mit der Sendung vom 20. Mai 1989 Beachtung, in der er ein Streitgespräch zwischen Christoph Daum und Uli Hoeneß moderierte. 1993 schied er beim ZDF aus. Danach war er als Moderator bei n-tv (n-tv News, telebörse und Dresdner Sonntagsbörse) und als Fernsehproduzent (u. a. für die Dresdner Sonntagsbörse und die N24-Sendung brandneu – Das Media Markt Magazin) tätig . Aktuell arbeitet er als freier Filmautor und Vortragsredner, zum Beispiel über Börsen- und Finanzthemen und führt Medientrainings für Manager durch.

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]