Bernd Hoffmann (Fußballfunktionär)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Hoffmann (* 21. Januar 1963 in Leverkusen) ist ein deutscher Fußballfunktionär und war von 2003 bis 2011 Vorstandsvorsitzender des Hamburger SV.

Leben[Bearbeiten]

Hoffmann studierte an der Universität Köln und in Pennsylvania Betriebswirtschaftslehre und schloss das Studium 1989 als Diplom-Kaufmann ab. Anschließend war er bei der UFA bzw. später beim Sportrechtevermarkter Sportfive für die Vermarktung einiger Fußballklubs in den neuen Bundesländern tätig. 1998 übernahm die UFA auch die Vermarktung des Hamburger SV.

Am 16. Dezember 2002 gab der HSV die Verpflichtung Hoffmanns bekannt. Er trat sein Amt am 1. Februar 2003 an. Im Dezember 2007 wurde sein Vertrag um weitere drei Jahre bis zum 31. Dezember 2011 verlängert. Im März 2011 erhielt Hoffmann mit 7:5 Stimmen nicht die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit. Der Ende des Jahres 2011 auslaufende Vertrag sollte mit Hoffmann nicht verlängert werden.

Am 16. März 2011 gab der HSV bekannt, dass man sich mit sofortiger Wirkung von Bernd Hoffmann getrennt habe.[1]

Seit 2012 ist Hoffmann als selbständiger Spielerberater tätig.[2]

Hoffmann lebt in Hamburg, ist verheiratet und hat vier Kinder (zweimal Zwillinge).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HSV und Hoffmann/Kraus trennen sich - Jarchow und Hilke übernehmen
  2. lanista-sports.com

Weblinks[Bearbeiten]