Berneck (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berneck
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2342
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Schiltach → Kinzig → Rhein → Nordsee
Quelle in Langenschiltach
48° 11′ 57″ N, 8° 23′ 0″ O48.1990538.383251895
Quellhöhe ca. 895 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss mit der Lauterbach in Schramberg am Bruckbeck zur Schiltach48.2232268.384821Koordinaten: 48° 13′ 24″ N, 8° 23′ 5″ O
48° 13′ 24″ N, 8° 23′ 5″ O48.2232268.384821

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Berneck ist die geographische historische Bezeichnung für den oberen Flusslauf der Schiltach von Tennenbronn bis zur Einmündung des Lauterbachs in Schramberg. Als eigentliches Bernecktal wird die schluchtartige Verengung des Bernecktales zwischen den Burgruinen Berneck und Falkenstein bezeichnet. Das Bernecktal ist ein Landschaftsschutzgebiet.

Der Name Berneck wurde in der amtlichen württembergischen Kartographie benutzt und findet sich teilweise heute auf amtlichen Kartenwerken. Geographisch gesehen wird der Flusslauf der Schiltach von der Quelle in Langenschiltach bis zur Einmündung des Lauterbachs in Schramberg am Bruckbeck als Berneck bezeichnet. Diese Bezeichnung geht auf territorialgeschichtliche Vorgänge zurück, die Berneck war sozusagen die zentrale geographische Linie der Falkensteiner Herrschaft. Das Bernecktal wurde im frühen Mittelalter durch die Burgen Berneck, Ramstein und Falkenstein der Herren von Falkenstein beherrscht.

Der Name Berneck wird in Schramberg immer noch für den oberen Flusslauf der Berneck benutzt. So ist die Berneckstraße in Schramberg die unmittelbar am Ufer der Berneck verläuft nach der Berneck benannt, gleiches gilt für die Berneckschule in Schramberg.

Quellen[Bearbeiten]

  • Museums und Geschichtsverein Schramberg: Schramberg – Adelsherrschaft, Marktflecken, Industriestadt. Schramberg 2004.