Bernhard von Waldersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard von Waldersee (2011)

Bernhard von Waldersee (* 21. April 1952 in Köln) ist ein deutscher Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft in Bonn und Genf und dem zweiten juristischen Staatsexamen trat Bernhard Graf von Waldersee 1981 in den auswärtigen Dienst der Bundesrepublik Deutschland ein. Im Außenministerium war er in den Abteilungen Politik, Wirtschaft, Vereinte Nationen und Globale Fragen und an den Botschaften der Bundesrepublik Deutschland in Washington, Athen, Lusaka, Genf (Ständige Vertretung bei den Vereinten Nationen) und London beschäftigt.

Nachdem er zwischen 2003 und 2007 Gesandter an der Botschaft in Brasilien war, vertrat er von 2007 bis 2009 die Bundesrepublik Deutschland als Botschafter in Uruguay.[1] Von August 2009 bis August 2012 war er im Auswärtigen Amt Beauftragter für Lateinamerika- und Karibikpolitik.[2]

Seit September 2012 ist Bernhard Graf von Waldersee Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Argentinien, wo er Nachfolger von Günter Rudolf Knieß wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. usembassy March 10, 2008, Ambassador Baxter Enjoys Visit to Patria Gaucha Festival in Tacuarembo
  2. Organisationsplan des Auswärtigen Amtes (PDF; 282 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bernhard von Waldersee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Volker Anding Deutscher Botschafter in Montevideo
2008
Karl-Otto König
Vorgänger Amt Nachfolger
Günter Rudolf Knieß Deutscher Botschafter in Buenos Aires
2012-