Bernie Casey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernard Terry „Bernie“ Casey (* 8. Juni 1939 in Wyco, West Virginia) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und ehemaliger American-Football-Spieler.

Leben[Bearbeiten]

Casey besuchte zunächst die Columbus East Highschool und schloss sein Studium an der Bowling Green State University als Bachelor in Fine Arts ab. Während seines Studiums spielte er im American-Football-Team der Universität und nahm an Wettkämpfen der National Collegiate Athletic Association (NCAA) im Hürdenlauf teil. Er nahm 1960 an den Olympiatrials teil, konnte sich aber nicht qualifizieren.

Im Anschluss an sein Studium wurde Casey Football-Profi in der National Football League (NFL) und spielte von 1961 bis 1966 für die San Francisco 49ers. Es folgte eine Saison für die Los Angeles Rams. Außerhalb der Saison setzte er sein Studium fort und erreichte schließlich den Abschluss als Master.

Casey begann seine Schauspielkarriere in Die Rache der glorreichen Sieben, der zweiten Fortsetzung von Die glorreichen Sieben. Anschließend spielte er in einer Reihe von Blaxploitation-Filmen, unter anderem in Ein Fall für Cleopatra Jones. Er ließ sich allerdings nicht auf diese Schublade festlegen und spielte in der Folge in verschiedensten Genres, so zum Beispiel im Science-Fiction-Film Der Mann, der vom Himmel fiel mit David Bowie, in Filmkomödien wie Spione wie wir und Actionfilmen wie Und wieder 48 Stunden. 1983 spielte er Felix Leiter im inoffiziellen James-Bond-Film Sag niemals nie mit Sean Connery in der Titelrolle. In der Komödie Ghettobusters von Keenen Ivory Wayans karikierte er sich selbst als ehemaligen Footballprofi, der zum Schauspieler wurde. Daneben trat er in verschiedenen Fernsehserien als Gaststar auf und spielte in der Mini-Serie Roots – Die nächsten Generationen.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]