Bernt Balchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernt Balchen
Bernt Balchen in Fliegerkombination anlässlich seines Südpolflugs, 1929
Statue in Kristiansand, Norwegen

Bernt Balchen, DFC, (* 23. Oktober 1899 in Tveit, Kristiansand, Norwegen; † 17. Oktober 1973 in Mount Kisco, New York, Vereinigte Staaten) war ein norwegischer Polarforscher, Luftfahrtpionier und US-Colonel.

Leben[Bearbeiten]

Bernt Balchen gehörte der 1. Antarktisexpedition von Richard Evelyn Byrd an. Zwischen den 28. und 29. November 1929 überflog er als Pilot des 3-motorigen Flugzeugs Ford Trimotor mit dem Namen Floyd Bennett als erster Mensch den Südpol. 1933/34 und 1934/35 war er mit Lincoln Ellsworth in der Antarktis, um mit diesem den ersten transantarktischen Flug zu wagen, war aber nicht erfolgreich. Im Mai 1949 überflog er den Nordpol und wurde so der erste Mensch, der beide Pole überflogen hatte. Für diese Leistung wurde er 1953 mit der Harmon Trophy ausgezeichnet.

Während des Zweiten Weltkrieges leitete er ein Trainingscamp für Exil-Norweger bei Toronto, die bei der US-Luftwaffe mitkämpfen wollten. Er kontrollierte später den Aufbau des US-Stützpunktes Qaanaaq in Grönland und der Luleå-Kallax Air Base in Nord-Schweden.

Er wurde auf dem Nationalfriedhof Arlington beigesetzt.

Zu seinen Auszeichnungen im Dienste der U.S. Streitkräfte gehören Distinguished Flying Cross, Distinguished Service Medal, Legion of Merit und Air Medal. In seinem Todesjahr 1973 wurde er in die National Aviation Hall of Fame aufgenommen. Norwegen verlieh ihm den Sankt-Olav-Orden (Komtur mit Stern).

Werke[Bearbeiten]

  • Come North with me. An autobiography. Hodder & Stroughton, Norwich 1958, S. 318.
  • mit Corey Ford, Oliver La Farge: Kampen om Grønland. Samlerens forlag, Kopenhagen 1947, S. 137.

Weblinks[Bearbeiten]