Bert-Donnepp-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bert-Donnepp-PreisDeutscher Preis für Medienpublizistik wird seit 1991 vom Verein der Freunde des Adolf-Grimme-Preises vergeben. Er ist nach Bert Donnepp, Gründer des Adolf-Grimme-Instituts, benannt, der 1995 verstarb.

Die Preisvergabe erfolgt jährlich. Es werden meist zwei Preise vergeben.

Preisträger[Bearbeiten]

1991 bis 1999[Bearbeiten]

1991

1992

1993

1994

1995

1996

1997

1998

  • Peter Turi, damals Chefredakteur und Co-Verleger des kressreport, für die Erfindung von kress.de

1999

Seit 2000[Bearbeiten]

2000

  • Fritz Wolf, freier Journalist, und Sybille Simon-Zülch, freie Autorin, für ihre Arbeit als Fernsehkritiker bei epd medien[3]

2001

  • Hans-Jürgen Jakobs, Redakteur für Wirtschaft und Medien beim Nachrichtenmagazin Der Spiegel

2002

  • Dieter Anschlag, Leitender Redakteur bei der Funkkorrespondenz (Bonn)
  • Dietrich Leder. Publizist und Autor der Funkkorrespondenz
  • Besondere Ehrung für Volker Lilienthal, stellvertretender Ressortleiter von epd medien, für seine Arbeiten zur Geschichte des epd und des Bertelsmann-Verlags in der Zeit des Nationalsozialismus

2003

2004

2005

2006

  • Jörg Wagner für die Moderation und Redaktion des Medienmagazins radioeins im rbb

2007

  • Redaktionsteam des NDR-Medienmagazins ZAPP: Julia Stein, Nicola von Hollander und Kuno Haberbusch[4]
  • Besondere Ehrung für Thomas Thieringer

2008

2009

2010

  • Diemut Roether, verantwortliche Redakteurin von epd medien und Michael Ridder, Redakteur von epd medien

2011

  • Andreas Stopp, Brigitte Baetz, Bettina Köster und Bettina Schmieding vom Radiomagazin Markt und Medien (Deutschlandfunk)
  • Besondere Ehrung für Jakob Augstein, Verleger[7]

2012

  • tittelbach.tv von Rainer Tittelbach
  • Das Altpapier (Medienkolumne im Internet), erstellt von Christian Bartels, Matthias Dell, René Martens und Klaus Raab[8]

2013

  • Thomas Lückerath und Peer Schader (DWDL.de)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung: Norbert Schneider würdigt den Medienjournalisten Klaus Ott, Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), 25. Oktober 1996, online unter http://www.lfm-nrw.de/presse/index.php3?id=48&skin=1
  2. Frank Junghänel: Zwischen Strack, Sofa und Soap-opera - Die Erfolgsgeschichte der "taz"-Chefredakteurin Klaudia Brunst. Berliner Zeitung vom 8. Oktober 1997, online unter http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/1997/1008/medien/0007/index.html
  3. Fritz Wolf: Alles Doku oder was, Adolf Grimme Institut, LfM Dokumentation Band 25, Juli 2003, online unter www.lfm-nrw.de/downloads/allesdoku-kompl.pdf
  4. Bert-Donnepp-Preis für "ZAPP" (NDR), Grimme-Institut
  5. Bert-Donnepp-Preis 2008 für Steffen Grimberg (taz), Grimme-Institut
  6. Bert-Donnepp-Preis 2009 für Fernsehkritiker Torsten Körner, Grimme-Institut
  7. Bert-Donnepp-Preis 2011. In: Grimme-Institut. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 5. Januar 2012.
  8. Bert-Donnepp-Preis 2013. Abgerufen am 3. März 2013.