Berteaucourt-les-Dames

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berteaucourt-les-Dames
Berteaucourt-les-Dames (Frankreich)
Berteaucourt-les-Dames
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Domart-en-Ponthieu
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Nièvre et environs.
Koordinaten 50° 3′ N, 2° 9′ O50.04752.1536111111111Koordinaten: 50° 3′ N, 2° 9′ O
Höhe 24–122 m
Fläche 4,64 km²
Einwohner 1.141 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 246 Einw./km²
Postleitzahl 80850
INSEE-Code

Abtei und Kirche
.

Berteaucourt-les-Dames (picardisch: Bértécourt-chés-Danmes) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 1141 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Val de Nièvre et environs und gehört zum Kanton Domart-en-Ponthieu.

Geographie[Bearbeiten]

Berteaucourt-les-Dames liegt an der Départementsstraße D12 rund 4,5 km südöstlich von Domart-en-Ponthieu im Tal der Nièvre.

Geschichte[Bearbeiten]

Die 1790 aufgelöste Benediktinerinnenabtei, unter deren Jurisdiktion das Dorf stand, wurde 1094/1095 von Walter von Pontoise gegründet. Die romanische Abteikirche wurde nach der Französischen Revolution zur Pfarrkirche; ein Teil wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgebrochen. Um 1870 wurde sie von dem Architekten Edmond Duthoit restauriert und teilweise rekonstruiert.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
1092 1149 1067 1044 1116 1109 1170 1141

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jean-Paul Delavenne.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die ehemalige, 1095 gegründete und 1790 aufgelöste Benediktinerinnenabtei Sainte-Marie mit Kirche und der seit 2007 restaurierten Hostellerie, 1840 und 1995 als Monument historique klassifiziert (Base Mérimée PA00116098 und PA00135578).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Berteaucourt-les-Dames – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien