Bertram Wooster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bertram Wilberforce „Bertie“ Wooster ist Hauptfigur und Erzähler in den Geschichten von P. G. Wodehouse über Reginald Jeeves. Jeeves ist der „Gentleman’s personal gentleman“ (gentleman’s valet, persönlicher Butler) von Wooster. Bertie, ein Angehöriger des britischen Adels und einer der sogenannten „idle rich“ des Britischen Empire, ist eine der beliebtesten literarischen Figuren der angelsächsischen Welt und gleichzeitig auch ein Archetyp des etwas schussligen britischen Aristokraten.

Bertie ist ein Waise und steht trotz seines Reichtums unter dem ständigen Einfluss seiner Tanten Agatha und Dahlia, die ihn durch Autorität oder Erpressung in unmögliche Situationen bringen, aus denen er sich allein mit Hilfe seines intelligenten „Gentleman’s Gentleman“ Jeeves befreien kann.

Veröffentlichungsgeschichte[Bearbeiten]

Berties erster Auftritt ist an der Seite von Reginald Jeeves in der Kurzgeschichte Extricating Young Gussie von 1915 - hier lautet sein Nachname allerdings noch „Mannering-Phipps“. In seiner heutigen Form taucht Bertie Wooster neben Jeeves das erste Mal in der 1916 veröffentlichten Kurzgeschichte The Artistic Career of Corky auf. Seitdem erscheint Bertram Wooster in jeder Jeeves-Geschichte und -Adaption, mit Ausnahme des Romans Ring For Jeeves 1953, einer Adaption des Bühnenstückes Come On, Jeeves von 1952.

2013 soll Jeeves and the Wedding Bells des britischen Schriftstellers Sebastian Faulks erscheinen, der erste Jeeves-und Wooster-Roman seit dem Tod von P. G. Wodehouse 1975.[1]

Fiktive Biographie[Bearbeiten]

Erziehung[Bearbeiten]

Wooster hat in Eton und am Magdalen College in Oxford die übliche Upperclass-Erziehung eines britischen Aristokraten durchlaufen, ohne jedoch viel davon mitzunehmen. Allein die Fähigkeit, Polizeihelme zu stehlen, ist geblieben. Obwohl er für sich in Anspruch nimmt, einmal einen Preis für besondere Kenntnisse der Bibel gewonnen zu haben, scheitert er regelmäßig an Zitaten und Anspielungen aus der Weltliteratur.

Verlobung[Bearbeiten]

Bertie heiratet nie, obwohl er sich häufig verlobt. Allerdings stellen sich die Beziehungen und Verwicklungen immer derart kompliziert dar, dass Bertie am Ende erleichtert wieder zu seinem Junggesellendasein zurückkehren kann. Jeeves trägt das Seine dazu bei, die von ihm überaus geschätzte Junggesellenexistenz gegen die Gefahren der Ehe zu verteidigen.

Drones Club[Bearbeiten]

Bertie ist Mitglied eines exklusiven Clubs in London, wo viele seiner Abenteuer beginnen. Er ist ebenfalls mit Lord Emsworth aus Blandings Castle befreundet, eine weitere Erfolgsserie von Wodehouse. Bertie, obwohl - oder eben weil - nicht sehr intelligent, ist ein beliebter und gefragter Gastgeber, dessen Freigiebigkeit und Nachgiebigkeit oft von seinen Freunden ausgenutzt werden. Die Geschichten sind voll mit Anspielungen auf vergangene Verwicklungen, die sich aus diesen Charakterzügen ergeben haben.

Verwandtschaft[Bearbeiten]

  • Dahlia Travers – seine Lieblingstante
  • Uncle Tom Travers – deren Ehemann
  • Bonzo Travers – deren Sohn
  • Agatha Gregson – andere Tante
  • Thomas Gregson – Agathas Sohn
  • Willoughby Wooster – Berties Onkel, Verfasser verfänglicher Memoiren
  • Henry Wooster – ein weiterer Onkel, Exzentriker

Freundeskreis[Bearbeiten]

  • Augustus „Gussie“ Fink-Nottle, Molchexperte
  • Hildebrand „Tuppy“ Glossop, Neffe von Sir Roderick Glossop
  • Richard „Bingo“ Little
  • Rev. Harold „Stinker“ Pinker

Bertram Wooster in Jeeves-Geschichten[Bearbeiten]

  • Extricating Young Gussie (1915) (die erste Jeeves-und-Wooster-Kurzgeschichte, in The Man with Two Left Feet, 1917)
  • The Artistic Career of Corky (Kurzgeschichte, 1916)
  • My Man Jeeves (u.a. vier Jeeves-und-Wooster-Kurzgeschichten, 1919)
  • The Inimitable Jeeves (Kurzgeschichtensammlung, 1923)
  • Carry On, Jeeves (Kurzgeschichtensammlung, 1925)
  • Very Good, Jeeves (Kurzgeschichtensammlung, 1930)
  • Thank You, Jeeves (erster kompletter Jeeves-und-Wooster-Roman, 1934)
  • Right Ho, Jeeves (1934)
  • The Code of the Woosters (1938)
  • Joy in the Morning (1946)
  • The Mating Season (1949)
  • Jeeves and the Feudal Spirit (1954)
  • Jeeves in the Offing (1960)
  • Stiff Upper Lip, Jeeves (1963)
  • Much Obliged, Jeeves (1971)
  • Aunts Aren't Gentlemen (1974)
  • Jeeves and the Wedding Bells (voraussichtlich 2013)

Bertram Wooster in anderen Medien[Bearbeiten]

Audio[Bearbeiten]

  • Jeeves Takes Charge (UK, 1960er), Wooster gesprochen von Terry-Thomas

Radio[Bearbeiten]

  • What Ho, Jeeves! (UK, 1973–1981), gesprochen von Richard Briers
  • Saturday Night Theatre Adaption von Right Ho Jeeves (UK, 1986), gesprochen von Simon Cadell
  • The Code of the Woosters (UK, 2006), gesprochen von Marcus Brigstocke

Bühne[Bearbeiten]

TV[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

  • Besten Dank, Jeeves! (original: Thank You, Jeeves!; UK, 1935), David Niven als Wooster
  • Thank You, P. G. Wodehouse (UK, 1981), Jonathan Cecil als Wooster

Sonstiges[Bearbeiten]

Bertam Wooster spielt, neben Reginald Jeeves, eine Rolle in Alan Moores Comic The League of Extraordinary Gentlemen.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jeeves carries on in Sebastian Faulks's Wodehouse sequel. Englisch. In: The Guardian, 7. März 2013. Abgerufen am 30. März 2013.
  2. Jeeves (1975) auf musicalsworld.net. Englisch. Abgerufen am 30. März 2013.
  3. By Jeeves (UK, 1996) auf thisistheatre.com. Englisch. Abgerufen am 30. März 2013.
  4. By Jeeves (2001) auf International Broadway Database (ibdb). Englisch. Abgerufen am 30. März 2013.
  5. Herr und Meister auf Wunschliste.de. Abgerufen am 30. März 2013.
  6. Bertram Wooster auf Comic Book Database. Englisch. Abgerufen am 30. März 2013.