Bervie Water

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bervie Water
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Bervie Water Looking East - geograph.org.uk - 153638.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Aberdeenshire, SchottlandVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_fehlt
Quelle in den östlichen Grampians
56° 56′ 4″ N, 2° 32′ 8″ W56.934527777778-2.5354722222222360
Quellhöhe ca. 360 m ASL[1]
Mündung in Inverbervie in die Nordsee56.843222222222-2.27069444444440Koordinaten: 56° 50′ 36″ N, 2° 16′ 14″ W
56° 50′ 36″ N, 2° 16′ 14″ W56.843222222222-2.27069444444440
Mündungshöhe m ASLVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 360 m
Länge 31 km[1]

Das Bervie Water (von gälisch: bir-bhuidhe (angenehmer Bach)) ist ein Fluss in der schottischen Unitary Authority Aberdeenshire. Er entsteht durch den sukzessiven Zusammenfluss vierer Bäche, die in etwa 360 m Höhe an den Hängen der östlichen Grampians entspringen.[1]

Der Lauf des Bervie Water beschreibt vereinfacht die Form des Buchstaben „S“. Er verläuft zunächst durch Drumtochty Forest in ostsüdöstlicher Richtung. Etwa auf halber Strecke kreuzt er die A90 und dreht dann, dem Verlauf der A90 folgend, nach Südwesten ab. Nach weiteren vier Kilometern ändert sich die Flussrichtung wiederum nach Ostsüdosten. In Inverbervie wird das Bervie Water zunächst von der A92 gekreuzt und mündet dann in die Nordsee.[1][2]

Im Sommer führt das Bervie Water wenig Wasser und bewegt sich träge mit einer Geschwindigkeit von etwa 1,6 km/h. Zu regenreicheren Jahreszeiten schwillt der Fluss an und fließt deutlich schneller ab. Bereits im 19. Jahrhundert waren aus diesem Grund an einigen Abschnitten Uferbefestigungen vorhanden, welche die umliegenden Ländereien vor Überflutung schützen.[3] Zu dieser lebten Forellen und Lachse im Bervie Water.[4] Am Ufer etwa zwei Kilometer nordwestlich von Inverbervie liegt das denkmalgeschützte Herrenhaus Allardice Castle.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Bervie, in F. H. Groome: Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical, Grange Publishing, Edinburgh, 1882–1885.
  2. Eintrag im Gazetteer for Scotland
  3. S. Lewis (Hrsg.): A topographical dictionary of Scotland: comprising the several counties, islands, cities, burgh and market towns, parishes, and principal villages, with historical and statistical descriptions, S. Lewis & Co., Band 1, S. 64–65.
  4. Bervie Water in: J. M. Wilson (Hrsg.): Nelsons' hand-book to Scotland: for tourists, T. Nelson, 1860, S. 386.
  5. Eintrag auf scotlandsplaces.gov.uk