Beryl Grey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dame Beryl Grey (2006)

Dame Beryl Grey DBE, FRSA (Geburtsname: Beryl Svenson; * 11. Juni 1927 in London) ist eine ehemalige britische Primaballerina.

Leben[Bearbeiten]

Die als Beryl Svenson Geborene begann bereits früh mit dem Ballett und erhielt schon 1936 im Alter von neun Jahren ein Stipendium für die Sadler’s Wells Ballettschule. Ihren ersten Soloauftritt hatte sie 1941 in der Rolle der Sabrina im Maskenspiel „Comus“ von John Milton in der Vertonung von Thomas Arne.

Zwischen 1942 und 1957 war sie als Primaballerina am Sadler's Wells Ballett engagiert und hatte 1943 als bis dahin jüngste Tänzerin die Titelrolle in „Giselle“ getanzt. Als erste englische Ballerina hatte sie im Anschluss zwischen 1957 und 1958 Gastauftritte im Bolschoi-Theater in Moskau. 1964 folgten Gastauftritte beim Chinesischen Ballett in Peking.

Nach Beendigung ihrer tänzerischen Laufbahn war sie zwischen 1968 und 1979 künstlerische Leiterin des London Festival Ballet, des heutigen England National Ballett.

1981 erschienen ihre Memoiren unter dem Titel „My Favourite Ballet Stories“. Für ihre Verdienste wurde sie 1988 als Dame Commander of the Order of the British Empire ausgezeichnet.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Gillard: Beryl Grey. An biography. Allen, London 1977 ISBN 0-491-02221-2.
  • Una McGovern (Hrsg.): Chambers Biographical Dictionary. 7. Aufl. Chambers Press, Edingburgh 2002, S. 642. ISBN 0-550-10051-2.
  • Beryl Grey, in: Internationales Biographisches Archiv 28/1960 vom 4. Juli 1960, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)