Berylliumtellurid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristallstruktur
Struktur von Berylliumtellurid
__ Be2+     __ Te2−
Allgemeines
Name Berylliumtellurid
Andere Namen

Beryllium(II)-tellurid

Verhältnisformel BeTe
CAS-Nummer 12232-27-8
PubChem 82991
Kurzbeschreibung

graues Pulver[1]

Eigenschaften
Molare Masse 136,61 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

5,09 g·cm−3[1]

Löslichkeit

Zersetzung in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Berylliumtellurid ist eine anorganische chemische Verbindung des Berylliums aus der Gruppe der Telluride.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten]

Berylliumtellurid kann durch Reaktion von Beryllium mit Tellur bei 1100 °C im Wasserstoffstrom gewonnen werden.[3]

\mathrm{Be + Te \longrightarrow BeTe}

Eigenschaften[Bearbeiten]

Berylliumtellurid ist ein graues Pulver, das sich an feuchter Luft relativ rasch zu Tellurwasserstoff zersetzt. Mit Wasser erfolgt diese Reaktion lebhaft. Berylliumtellurid kristallisiert im kubischen Zinkblendetyp mit der Raumgruppe F43m.[1] Es ist ein II-VI-Verbindungshalbleiter mit einer Bandlücke von 2,8 eV.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e  Jean D'Ans, Ellen Lax: Taschenbuch für Chemiker und Physiker. Springer DE, 1997, ISBN 3-540-60035-3, S. 336 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. Georg Brauer, Handbuch der präparativen anorganischen Chemie Band 2, Ferdinand Enke Verlag, Stuttgart, 1978, ISBN 3-432-87813-3, S. 896.
  4.  Stephen J. Pearton: Processing of 'Wide Band Gap Semiconductors. William Andrew, 2001, ISBN 0-81551439-5, S. 2 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).