Beşiktaş

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Besiktas)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Istanbuler Stadtteil, für den dort beheimateten Sportverein, siehe Beşiktaş Istanbul.

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisVorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche

Beşiktaş
Wappen von Beşiktaş Karte der Türkei, Position von Beşiktaş hervorgehoben
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 3′ N, 29° 1′ O41.0529.016666666667Koordinaten: 41° 3′ 0″ N, 29° 1′ 0″ O
Fläche: 18,04 km²
Einwohner: 186.067[1] (2012)
Bevölkerungsdichte: 10.314 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: İsmail Ünal (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Beşiktaş
Kaymakam: Sedattin Yücel
Webpräsenz (Kaymakam):

Beşiktaş ist ein Landkreis der türkischen Provinz İstanbul und gleichzeitig ein Stadtteil auf der europäischen Seite von İstanbul. Beşiktaş hatte laut dem Türkisch Statistischen Institut 186.067 Einwohner (Stand Ende Dezember 2012).

Geographie[Bearbeiten]

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Beşiktaş gliedert sich in 23 Stadtviertel (türk. Mahalle), darunter auch die berühmten Viertel Arnavutköy, Bebek, Etiler, Levent und Ortaköy.

Etiler gehört zu den teuersten Wohn- und Bürovierteln der Stadt. Hier befindet sich Akmerkez, eine der größten Shopping-Malls İstanbuls.

Das benachbarte Levent im Nordwesten von Beşiktaş hat sich seit den 1990er Jahren zu einem Zentrum für Konzern- und Bankzentralen entwickelt. Das Stadtbild wird von Hochhäusern bestimmt.

Ortaköy („mittleres Dorf“), nördlich des Yıldız-Parks direkt an der 1.Bosporus-Brücke, gehört zu den auch bei Touristen beliebtesten Kneipen- und Restaurantvierteln İstanbuls. Noch in den 1950er Jahren lebten dort fast nur armenische Familien. Es gab dort zahlreiche armenische Kirchen und viele armenische Schulen. Die Armenier wurden Zug um Zug mit bürokratischen Schikanen zur Ausreise veranlasst.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im 19. Jahrhundert wurde auf dem Gelände der verlandeten Dolmabahçe-Bucht der Dolmabahçe-Palast erbaut, er war bis 1923 der Palast des Sultans. Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Dolmabahçe-Moschee, die St. Fokas-Kirche, die Etz-Ahayim-Synagoge und die Ortaköy-Moschee. In Beşiktaş befinden sich der Fisch- und Gemüsemarkt (Balık Çarşısı), die Technische Universität İstanbul, internationale Hotels und die Landungsbrücken Beşiktaş und Ortaköy für den Fährverkehr.

Sport[Bearbeiten]

Der berühmte Fußball-Traditionsclub Beşiktaş Istanbul kommt aus diesem Stadtteil. Der offizielle Name dieses Klubs ist der Gymnastikklub Beşiktaş (Beşiktaş Jimnastik Kulübü) und wird abgekürzt mit BJK. Auch das Inönü-Stadion befindet sich hier. Eine weitere, aber eher seltene Bezeichnung für das Stadion ist das Dolmabahçe-Stadion, weil der historische Dolmabahçe-Palast in unmittelbarer Nähe liegt.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Beşiktaş – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 25. September 2013