Bess Armstrong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bess Armstrong (* 11. Dezember 1953 in Baltimore; gebürtig Elizabeth Key Armstrong) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Armstrong, deren Eltern als Lehrer gearbeitet haben, schloss ein Studium der Theaterkunst an der Brown University ab.[1] Sie debütierte als Schauspielerin im Jahr 1977 in der Fernsehserie On Our Own. In der Fernsehkomödie Deine Braut gehört mir (1978) spielte sie eine der größeren Rollen; ähnlich im Fernsehthriller Das elfte Opfer (1979) von Jonathan Kaplan. In der Komödie Vier Jahreszeiten (1981) trat sie in einer größeren Rolle an der Seite von dem auch als Regisseur und Drehbuchautor tätigen Alan Alda auf.

Im Abenteuerfilm Höllenjagd bis ans Ende der Welt (1983) übernahm Armstrong neben Tom Selleck eine der Hauptrollen, für die sie im Jahr 1984 für den Saturn Award nominiert wurde. Eine weitere Hauptrolle spielte sie neben Dennis Quaid im Horrorfilm Der weiße Hai 3-D aus dem Jahr 1983. In der Filmkomödie Nothing in Common – Sie haben nichts gemein (1986) von Garry Marshall trat sie an der Seite von Tom Hanks auf. Im Jahr 1994 folgte eine größere Rolle an der Seite von James Spader und Mädchen Amick im Thriller Nightmare Lover. Im gleichen Jahr startete die Fernsehserie Willkommen im Leben, in der Armstrong bis 1995 neben Claire Danes zu sehen war. In der Komödie Dieser verflixte Kater (1997) spielte sie die Mutter von Patti Randall (Christina Ricci).

Armstrong war in den Jahren 1983 bis 1984 mit dem Regieassistenten und Filmproduzenten Chris Carreras verheiratet. Im Jahr 1985 heiratete sie den Produzenten John Fiedler. Sie hat mit ihm drei Kinder.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Biografie in der IMDb, abgerufen am 1. Februar 2008