Best Off Skyranger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Off Skyranger
Best Off Aviation Skyranger C-ICBD02
Typ: Ultraleichtflugzeug
Entwurfsland: FrankreichFrankreich Frankreich
Hersteller: Best Off Aircraft
Erstflug: 1991
Produktionszeit: 1992-
Stückzahl: >1200
Skyranger Swift mit ROTAX 912UL
Die Leichtmetallrohre der Flugzeugstruktur sind verschraubt
Die vorgenähte Stoffbespannung wird über die Gitterstruktur gespannt
Innenansicht der Tragfläche
Die Tragflächen können zum Hangarieren angeklappt werden

Der Best Off Skyranger ist ein Ultraleichtflugzeug des französischen Herstellers Best Off Aircraft.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Best Off Skyranger wurde in den 1990er Jahren in Toulouse vom französischen Konstrukteur Philippe Prevot entworfen. Zwischen 1994 und 1998 wurden etwa 200 Exemplare dieses Flugzeuges von der Firma Synairgie in Lizenz gefertigt. Heute wird das als Bausatz verkaufte Flugzeug vom Hersteller Best Off vertrieben, wobei die Teile überwiegend von der ukrainischen Firma AEROS gebaut werden.[1] Er wird heute in den Versionen Swift, V Max und V Fun produziert die sich unter anderem in der Spannweite der Flügel und der Motorisierung unterscheiden. Spätere Baureihen des Flugzeuges haben ein vergrößertes Seitenruder und eine zusätzliche Stabilisierungsflosse unter dem Rumpf. Die jüngste Version des Skyrangers, der Nynja, verfügt über eine Reihe aerodynamischer Verfeinerungen, ein modernisiertes Cockpit und abgerundete Kunststoffverkleidungen im Rumpfbereich.

Konstruktion[Bearbeiten]

Der Best Off Skyranger ist ein Hochdecker mit einem Rumpf, der einen rechteckigen Querschnitt aufweist und in Gitterrohrbauweise ausgeführt ist. Zum Aufbau werden fast ausschließlich gerade Aluminiumrohre aus Legierungen 2017T3 und 2024T3 verwendet, die mittels gesicherter Schraubenverbindungen montiert werden. Durch diese Bauweise wird eine reproduzierbare Herstellungsqualität auch unter den Bedingungen des Amateurbaus erreicht. Die Stoffbespannung besteht aus Dacron oder wahlweise X-LAM. Das Gewebe ist vom Hersteller maßgenau vorgenäht und wird nach Fertigstellung der Rohrstruktur montiert und gespannt. Die Tragfläche besteht aus einem Rohrgitterrahmen. Das Tragflächenprofil wird durch Formlatten hergestellt, die in Stofftaschen in der Bespannung eingeschoben werden. Die Eigenschaften dieses, für dreiachsgesteuerte Flugzeuge ungewöhnlichen Profils wurden 1994 in Toulouse im Windkanal vermessen. Zum platzsparenden Hangarieren können die Tragflächen optional angeklappt werden. Die Leitwerke sind unprofiliert und mit Stahlseilen verspannt. Die Ruder sind nicht ausgeglichen und werden über Seilzüge betätigt. Die Querruder sind differenziert. Zur Steuerung kommt ein zwischen den beiden Sitzen montierter Steuerknüppel zum Einsatz. Das Flugzeug verfügt über Landeklappen, die manuell in 3 Stellungen (0°, 10° und 20°) verstellt werden können. Als Antrieb kommt je nach Version ein Rotax 503, Rotax 582, Rotax 912 oder auch Jabiru 80cv zum Einsatz, wobei nicht alle diese Motorisierungen auch in Deutschland zugelassen sind. Der Skyranger ist zum Schleppen von Segelflugzeugen oder Bannern zugelassen. [2]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten Skyranger Swift Daten Skyranger
Besatzung 1 1
Passagiere 1 1
Länge 5,72 m 5,72 m
Spannweite 8,50 m 9,50 m
Höhe 2,27 m 2.27 m
Flügelfläche 12,80 m² 14,27 m²
Leergewicht 250-275 kg je nach Ausstattung 263-290 kg
Maximal zulässiges Startgewicht 450 kg (Auflastung auf 472,5 kg in Arbeit) 472,5 kg
Mindestgeschwindigkeit mit Klappen 65 km/h 65 km/h
Reisegeschwindigkeit 140 km/h 140 km/h
Höchstzulässige Geschwindigkeit (vne) 199 km/h 193 km/h
Reichweite 500 km 500 km
Triebwerke ein Rotax 912UL mit 80 PS Rotax 912 UL oder Rotax 912 ULS (100 PS)
Gerätekennblatt DULV 757-09 1 560/04-1 2

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Mit dem Skyranger wurden eine Reihe nationaler und internationaler Wettbewerbserfolge errungen.[3]

  • 2010 Silbermedaille bei der FAI-Europameisterschaft (David Brown) [4]
  • 2008 FAI-Europameisterschaft (Paul Dewurst)
  • 2007 FAI Weltmeisterschaft (Paul Dewurst) [5]
  • 2006 FAI-Europameisterschaft (Paul Dewurst)
  • 2005 FAI Weltmeisterschaft (Paul Dewurst) [6]
  • 2004 Silbermedaille bei der FAI-Europameisterschaft
  • 2003 FAI Weltmeisterschaft (Paul Dewurst) [7]
  • 2002 Silbermedaille bei der FAI-Europameisterschaft (P.Dewurst)
  • 1999 FAI Weltmeisterschaft
  • 1996 FAI Weltmeisterschaft

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FliegerRevue April 2010,S. 36-37, Skyranger - Der Traum vom selbst gebauten Ultraleichtflugzeug
  2. fliegermagazin 07/2010, S.82-87, Kurz und gut - SkyRanger Swift von Best Off
  3. http://www.bestoffaircraft.com/index.php/en/bestoff-aircraft/awards
  4. http://www.bmaa.org/news_item.php?wnID=2334
  5. http://www.pprune.org/private-flying/289595-microlight-world-champions-again.html
  6. http://www.flylight.co.uk/tuition/team.htm
  7. http://www.flymicro.com/wmc2003/docs/results/Classic_classes_results/Classics_individual_totals.pdf

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Best Off Skyranger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien