Beteiligte deutsche Schiffe des Unternehmens Weserübung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Übersicht aller Schiffe, die auf Seiten der Kriegsmarine am Unternehmen Weserübung beteiligt waren.

Kriegsschiffgruppen[Bearbeiten]

Kriegsschiffgruppe 1 Narvik[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Zerstörer Z 21 Wilhelm Heidkamp Narvik 10.04.1940 versenkt
Zerstörer Z 9 Wolfgang Zenker 13.04.1940 selbst versenkt
Zerstörer Z 11 Bernd von Arnim 13.04.1940 selbst versenkt
Zerstörer Z 22 Anton Schmitt 10.04.1940 versenkt
Zerstörer Z 18 Hans Lüdemann 13.04.1940 selbst versenkt
Zerstörer Z 12 Erich Giese 13.04.1940 versenkt
Zerstörer Z 13 Erich Koellner 13.04.1940 versenkt
Zerstörer Z 17 Diether von Roeder 13.04.1940 selbst versenkt
Zerstörer Z 2 Georg Thiele 13.04.1940 selbst versenkt
Zerstörer Z 19 Hermann Künne 13.04.1940 selbst versenkt

Kriegsschiffgruppe 2 Trondheim[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Schwerer Kreuzer Admiral Hipper Trondheim bei Kriegsende gesprengt
Zerstörer Z 5 Paul Jacobi an Frankreich 1946
Zerstörer Z 6 Theodor Riedel an Frankreich 1946
Zerstörer Z 8 Bruno Heinemann 25.01.1943 durch Mine gesunken
Zerstörer Z 16 Friedrich Eckoldt 31.12.1942 versenkt

Kriegsschiffgruppe 3 Bergen und Stavanger[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Leichter Kreuzer Köln Bergen 31.03.1945 in Wilhelmshaven auf Grund gesetzt
Leichter Kreuzer Königsberg Am 10.04.1940 versenkt
Artillerieschulschiff Bremse 6.09.1941 versenkt
Torpedoboot Leopard 30.04.1940 nach Kollision gesunken
Torpedoboot Wolf 8.04.1941 nach Minentreffer vor Dover gesunken
Schnellbootbegleitschiff Carl Peters 10.05.1945 durch Minentreffer versenkt
Schnellboot S 19 Kollision mit S 21/ schwer beschädigt
Schnellboot S 21 21.06.1940 bei Boulogne nach Minentreffer gesunken
Schnellboot S 22
Schnellboot S 23
Schnellboot S 24
Hilfsschiff (FD) Schiff 9 Koblenz 11.04.1940 durch den norwegischen Minenleger Tyr versenkt
Hilfsschiff (FD) Schiff 18 Alteland 19.11.1942 auf Minensperre bei Kirkenes gesunken

Kriegsschiffgruppe 4 Kristiansand[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Leichter Kreuzer Karlsruhe Kristiansand 9.04.1940 selbst versenkt
Torpedoboot Luchs 26.07.1940 auf dem Weg Trondheim—Kiel durch brit. U-Boot Thames versenkt
Torpedoboot Greif Arendal 23.05.1944 durch Bomben versenkt
Torpedoboot Seeadler Kristiansand 13.05.1942 durch Torpedo versenkt
Schnellbootbegleitschiff Tsingtau an Großbritannien 1945
Schnellboot S 7
Schnellboot S 8
Schnellboot S 17
Schnellboot S 30
Schnellboot S 31 10.05.1942 vor Malta durch Minentreffer gesunken
Schnellboot S 32 21.06.1940 im Kanal durch Minentreffer gesunken
Schnellboot S 33 16.01.1945 durch brit. MTB versenkt

Kriegsschiffgruppe 5 Oslo[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Schwerer Kreuzer Blücher Oslo 9.04.1940 versenkt
Schwerer Kreuzer Lützow 4.05.1945 zerstört
Leichter Kreuzer Emden 9.04.1945 durch Bombentreffer schwer beschädigt
Torpedoboot Albatros 10.04.1940 versenkt
Torpedoboot Kondor 31.07.1944 zerstört
Torpedoboot Möwe 15.06.1944 in Le Havre durch Bombentreffer versenkt
1. Räumbootsflottille R 17 - R 24 R 17 am 9.04.1940 versenkt
Walfangschiff Rau 7
Walfangschiff Rau 8

Kriegsschiffgruppe 6 Egersund[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Minensuchboot M 1 Egersund
Minensuchboot M 2 11.03.1945 im Fedjefjord am versenkt
Minensuchboot M 9
Minensuchboot M 13

Dänemark[Bearbeiten]

Kriegsschiffgruppe 7 Nyborg / Korsör[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Linienschiff Schleswig-Holstein Nyborg, Korsör 21.03.1945 in Gotenhafen gesprengt
Versuchsboot Claus von Bevern
Versuchsboot Nautilus
Versuchsboot Pelikan
Transporter Campinas 10.05.1940 bei Kopenhagen nach Minentreffer gesunken
Transporter Cordoba 11.09.1940 nach Minentreffer bei Le Havre gesunken
2 Schlepper
6 Fischdampfer

Kriegsschiffgruppe 8 Kopenhagen[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Minenschiff Hansestadt Danzig Kopenhagen 9.07.1941 durch Mine versenkt
Eisbrecher Stettin
13. Vorpostenflottille

Kriegsschiffgruppe 9 Middelfart[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Transporter Rugard Middelfart Beltbrücke
Minensuchboot M 157
Minensuchboot/Versuchsboot Otto Braun
Minensuchboot/Versuchsboot Arkona Am 21. Mai 1944 nordwestlich von Fehmarn nach Minentreffer gesunken
Räumboot R 6 in Tagliamento-Mündung / Italien 1945 selbstversenkt
Räumboot R 7 1943 in Salerno selbstversenkt
Vorpostenboot V 102
Vorpostenboot V 103
U-Boot-Jäger UJ 172
Marineschlepper Passat
Marineschlepper Monsun

Kriegsschiffgruppe 10 Esbjerg[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Minensuchboot M 4 Esbjerg, Nordby
Minensuchboot M 20 in Narwabucht durch russ. Flugzeuge versenkt
Minensuchboot M 84 in Le Havre 1944 selbstversenkt
Minensuchboot M 102
Räumboote 2. Räumbootsflottille
2 Fischdampfer

Kriegsschiffgruppe 11 Limfjord[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
Minensuchboot M 61 Thyborøn am Limfjord n. Hoek van Holland, Minensperre
Minensuchboot M 89 n. Hoek van Holland, Minensperre
Minensuchboot M 110
Minensuchboot M 134
Minensuchboot M 136 n. Hoek van Holland, Minensperre
Begleitschiff Von der Groeben
Räumboot R 33 gesunken in Jalta, russ. Luftangriff
Räumboot R 34 versenkt durch Flugzeuge bei Milos, Ägäis
Räumboot R 35 selbstversenkt in Varna, Bulgarien
Räumboot R 37 selbstversenkt in Varna, Bulgarien
Räumboot R 38 nach Minentreffer b. Paros in der Ägäis gesunken
Räumboot R 39 in Ercole-Hafen durch Fliegerbomben versenkt
Räumboot R 40

U-Boot-Gruppen[Bearbeiten]

U 52
U-Boot-Gruppe Schiffsname Bestimmungsort Verbleib
1 U 25, U 46, U 51, U 64, U 65 Westfjord U 25 b. Terschelling durch brit. Minensperre gesunken; U 46 selbstversenkt 1945 in der Kupfermühlenbucht; U 51 durch brit. U-Boot CACHALOT in der Biskaya versenkt, U 65 am Geleitzug HX 121 durch brit. GLADIOLUS
2 U 30, U 34 Trondheim U 30 selbstversenkt 1945 in der Flensburger Förde; U 34 gesunken bei Kollision mit Tender LECH bei Memel
3 U 9, U 14, U 56, U 60, U 62 Bergen U 9 in Konstanza 1944 durch russ. Luftangriff; U 14 und U 60 selbstversenkt 1945 in WHV, U 56 versenkt in Kiel 1945 durch FliBo
4 U 1, U 4 Stavanger U 4 selbstversenkt in Gotenhafen 1945
5 U 47, U 48, U 49, U 50, U 52 östlich Shetland U 47 am 08.03.1941 am Geleitzug OB 293 durch eigenen Torpedokreisläufer; U 48 und U 52 selbstversenkt 1945
6 U 13, U 19, U 57, U 58, U 59 Pentland-Firth U 13 durch brit. WESTON am Geleitzug FN 184 versenkt; U 19 an türkischer Küste 1944 selbstversenkt; U 57, U 58 und U 59 selbstversenkt 1945 in Kiel und Arsenal
8 U 2, U 3, U 5, U 6 Lindesnes
9 U 7, U 10 Shetland-Orkney

U 4 versenkte am 10. April 1940 das britische U-Boot HMS Thistle, U 13 versenkte 2 Transporter mit 9857 BRT, U 59 ein Schiff mit 2118 BRT, U 37 drei Schiffe mit 18715 BRT.

Die Deutsche Kriegsmarine verlor folgende U-Boote: U 1 und U 50, die in das Minenfeld Field No. 7 gerieten, das von den britischen Zerstörern HMS Express, HMS Esk, HMS Icarus und HMS Ivanhoe ausgelegt worden war. U 64 wurde am 13. April 1940 von einem Flugzeug des Schlachtschiffes HMS Warspite vor Narvik versenkt und U 49 am 15. April 1940 vom Zerstörer HMS Fearless vor dem Vaagsfjord, dabei wurden Dokumente und eine Marinequadratkarte erbeutet.

Seetransportgruppen[Bearbeiten]

Tanker-Staffel[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname BRT Bestimmungsort Verbleib Bemerkungen
Tanker Skagerrak 6044 Oslo 14.04.1940 Selbstversenkung vor HMS Suffolk
Tanker Kattegat 6031 Narvik vor Bodö auf Grund, stationär nutzbar Küstenwachschiff Nordkapp (N)
Tanker Jan Wellem 11766 Narvik
Tanker Moonsund 322 Trondheim 12.04.1940 im Skagerrak versenkt HMS Snapper
Tanker Euroland 860 Oslo 1944 gesunken in Bergen durch Sabotage
Tanker Senator 845 Oslo
Tanker Belt 322 Bergen in Oslo geblieben 1945 in Brunsbüttel
Tanker Stedingen 8036 Stavanger versenkt HMS Trident
Tanker Dollart 535 Stavanger 1945 Cuxhaven

Ausfuhr-Staffel[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname BRT Bestimmungsort Verbleib Bemerkungen
Frachter Bärenfels 7569 Narvik 14.04. durch Blackburn Skua in Bergen versenkt
10.41 wiederhergestellt,
14.04.1944 erneut in Bergen versenkt
Frachter Rauenfels 8460 Narvik 10.04.1940 im Ofotfjord auf Strand gesetzt und dann versenkt HMS Havock
Frachter Alster 8514 Narvik 11.04.1940 im Vestford aufgebracht HMS Icarus
Frachter Florida 6148 wohl 3.Staffel 14.04.1940 vor Skagen versenkt HMS Snapper
Frachter Sao Paulo 4997 Trondheim 10.04.1940 vor Bergen auf Minensperre gelaufen Minenleger Tyr (N)
Frachter Levante 4769 Trondheim einziges Schiff, das Ziel erreicht 1945 in Oslo
Frachter Main 7624 Trondheim 9.04.1940 versenkt bei Haugesund Torpedoboot Draug (N)
Frachter Roda 6780 Stavanger 9.04.1940 versenkt vor Stavanger Zerstörer Aegir (N)

1. Seetransportstaffel[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname BRT Bestimmungsort Verbleib Bemerkungen
Frachter Ionia 3102 Oslo 11.04.1940 vor Oslofjord versenkt HMS Triad
Frachter Neidenfels 7838 Oslo 1945 Eckernförde an UDSSR
Frachter Antares 2593 Oslo 10.04.40 im Skagerrak torpediert u. gesunken HMS Sunfish
Frachter Muansa 5408 Oslo 1943 versenkt im Kongsfjord U-Boot L-20 (SU)
Frachter Itauri 6838 Oslo 1944 b. Bodö versenkt englische Flugzeuge
Frachter Wiegand 5900 Kristiansand
Frachter Westsee 5900 Kristiansand gesunken v. Petsamo russ. Minensperre
Frachter Kreta 2359 Kristiansand 1945 auf der Schlei an UdSSR
Frachter August Leonhardt 1593 Kristiansand 11.04.1940 auf Rückmarsch versenkt HMS Sealion
Frachter Tübingen 5453 Stavanger 1945 versenkt
Frachter Tijuka 5918 Stavanger
Frachter Mendoza 5193 Stavanger 2 mal versenkt (Hamburg,Pillau) Luftangriffe
Frachter Marie Leonhardt 2600 Bergen 2 mal versenkt (Hamburg, Maaloy) Luftangriffe
Frachter Curityba 4932 Bergen 1942 im Varangerfjord versenkt U-Boot
Frachter Rio de Janeiro 5261 Bergen 9.04.1940 vor Lillesand versenkt U-Boot ORP Orzeł (PL)
Frachter Bahia Castillo 8579 Bergen 1.08.1940 torpediert HMS Narwhal

2. Seetransportstaffel[Bearbeiten]

Schiffstyp Schiffsname BRT Bestimmungsort Verbleib Bemerkungen
Frachter Hanau 5852 Oslo 1944 nach Minentreffer gesunken Kieler Bucht
Frachter Wandsbek 2388 Oslo 21. Juli 1941 in Narvik versenkt,
1943 gehoben & repariert
1946 an UdSSR
Frachter Kellerwald 5032 Oslo 1942 gesunken nach Minentreffer Nordsee
Frachter Rosario 6079 Oslo in Hamburg 1956 versenkt
Frachter Wolfram 3648 Oslo 1942 gesunken
Frachter Wigbert 3648 Oslo 10.04.1940 im Kattegat versenkt HMS Triton
Frachter Friedenau 5219 Oslo 10.04.1940 im Kattegat versenkt HMS Triton
Frachter Hamm 5874 Oslo 19.04.1940 auf Rückmarsch versenkt HMS Seawolf
Frachter Tucuman 4621 Oslo 1945 in Kiel versenkt RAF-Luftangriff
Frachter Espana 7465 Oslo 1945 Sandefjord an UdSSR
Frachter Scharhörn 2643 Oslo 1945 in Porsgrunn schwer beschädigt RAF-Luftangriff