Beth Ditto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beth Ditto während eines Auftritts mit Gossip auf dem Roskilde Festival 2012

Beth Ditto (* 19. Februar 1981 in Searcy, Arkansas; richtiger Name Mary Beth Patterson) ist eine US-amerikanische Sängerin, Songwriterin und Frontfrau der Band Gossip.

Leben[Bearbeiten]

Ditto wuchs in einer Wohnwagensiedlung am Rande der Kleinstadt Searcy auf.[1] Sie war in der Punkszene aktiv und veröffentlichte ihre ersten Platten bei dem Riot-Grrrl-Label Kill Rock Stars.[2] Neben ihrer Musikkarriere schrieb die Sängerin ab 2007 eine Kolumne für die britische Zeitung The Guardian. Die Reihe trug den Titel What would Beth Ditto do?.

2007 war Ditto nackt auf dem Cover der englischen Musikzeitschrift New Musical Express zu sehen mit der Schlagzeile „Kiss my ass“ und einem Artikel, in dem es unter anderem um Enthüllungen der Regenbogenpresse und „Size Zero“ (Kleidergröße 32) ging.[3] Im Februar 2009 war sie wiederum nackt auf dem Cover des englischen Mode-Hochglanzmagazins Love[1] zu sehen zur Schlagzeile „Icons of our generation“.[4] Im April 2009 erschien sie auf dem Titelblatt der Modezeitschrift Dazed & Confused.[5][6] Für die britische Bekleidungskette Evans entwarf Ditto eine eigene Kollektion für Übergrößen, die im Juli 2009 erschien.[7]

Ditto ist lesbisch, bekannt für ihre feministischen Kommentare und unterstützt die LGBT-Bewegung.[8] Im Juli 2013 heiratete Ditto ihre Lebensgefährtin auf Hawaii.[9]

Diskografie als Solokünstlerin[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[10] Anmerkung
DE AT CH
2011 Beth Ditto – EP 78
(2 Wo.)
45*
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 2011
* In den Single-Charts klassiert

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[11] Anmerkung
DE AT CH
2010 Cruel Intentions
Temporary Pleasure
Erstveröffentlichung: 4. Januar 2010
(Simian Mobile Disco feat. Beth Ditto)
2011 I Wrote the Book
Beth Ditto – EP
24
(14 Wo.)
43
(4 Wo.)
59
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Januar 2011
(Promo-Single)
2013 A Rose by Any Name
Ghosts of Download
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2013
(Blondie feat. Beth Ditto)
2014 Running Low 100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2014
(Netsky feat. Beth Ditto)
Nummer-eins-Hit in Belgien[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Beth Ditto 2010 in Cannes
  • 2006 – NME – Coolest Person in Rock
  • 2007 – NME Awards – Sexiest Woman of the Year – Nominierung
  • 2008 – Glamour Awards – International Artist of the Year

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Heavy Cross (mit Michelle Tea), deutsch von Conny Lösch. Wilhelm Heyne Verlag, München 2012, ISBN 978-3-453-26675-9. (Original: Coal to Diamonds: A Memoir with Michelle Tea. Speigel & Grau, New York City 2012, ISBN 978-0-385525916.)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Thomas Gross: Herein, ohne anzuklopfen, Artikel in der Zeit vom 18. Juni 2009, abgerufen am 2. Juli 2009.
  2. Carsten Schrader: Feminismus goes Fashion, Artikel im U mag vom 20. Juli 2009, abgerufen am 21. Juli 2009.
  3. Naked Ditto Most Controversial Mag Cover?, advocate.com, 15. April 2010
  4. Coverwatch: LOVE Magazine mit Beth Ditto, lesmads.de, 13. Februar 2009
  5. Dick in Mode, Artikel in der Vogue vom 16. April 2009, abgerufen am 2. Juli 2009.
  6. Coverwatch: Beth Ditto auf der Dazed & Confused, lesmads.de, 14. April 2009
  7. bethdittoatevans.co.uk., abgerufen am 2. Juli 2009
  8. Beth Ditto: What would Beth Ditto do?. The Guardian. 8. Juni 2007. Abgerufen am 6. März 2008.
  9. stern.de:Beth Ditto heiratet ihre Lebensgefährtin
  10. Chartplatzierung EP: DE CH
  11. Chartplatzierungen Singles: DE AT CH
  12. Running Low (Netsky feat. Beth Ditto) in den belgischen Charts

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Beth Ditto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien