Betlehem (Titularbistum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Titularbistum Bethlehem. Für das gleichnamige Bistum in Südafrika siehe Bistum Bethlehem

Betlehem auch Bethleem (ital.: Betlemme) ist ein Titularbistum der römisch-katholischen Kirche.

Es ist eines der ersten Titularbistümer der römisch-katholischen Kirche das seit der Vertreibung der Kreuzfahrer aus dem Heiligen Land in Palaestina gegründet wurde. Es war der Kirchenprovinz Caesarea Maritima zugeordnet.

Zunächst nahmen die ersten, auf diesen Sitz geweihten Titularbischöfe, die noch auf eine Rückkehr ins Heilige Land hofften, Residenz am „Hôpital de Panténor“ in der burgundischen Stadt Clamecy (heute Departement Nièvre) und erlangten dort eine exemte Stellung für die Vorstadt, in welcher das Hospital gelegen war. Im Laufe der Zeit reduzierte sich diese Exemtion auf das unmittelbare Gelände des Hospitals, dessen Jurisdiktionsinhaber stets den Titel eines Bischofs von Bethleem trug, bis sie schließlich im Zuge der Kirchenverfolgungen der Französischen Revolution gänzlich aufgehoben wurde. Der Titularsitz war daraufhin für einige Jahrzehnte vakant.

Seit 1840 wurde dieser Titel bis in die jüngste Vergangenheit immer an den exemten Abt von Saint-Maurice (Schweiz, Kanton Wallis) vergeben. Diese Praxis wurde jedoch bei den beiden letzten Äbten nicht mehr beobachtet. Seit 1987 ist der Titularsitz daher vakant.

Titularbischöfe von Betlehem (Liste unvollständig)
Nr. Name Amt von bis
1 Cristoforo Guidalotti Ciocchi del Monte 21. August 1517 10. Februar 1525
2 Tommaso Albini (Albizi) OP emeritierter Bischof von Cagli (Italien) 10. Februar 1525
3 François de Batailler 25. Juni 1664 22. Juni 1701
4 Louis Le Bel OFM 11. Dezember 1713 8. Oktober 1738
5 Louis-Bernard de La Taste OSB 29. November 1738 22. April 1754
6 Charles-Marie de Qué 4. Juli 1754 21. April 1777
7 François-Camille de de Duranti Lironcourt August 1777
8 Etienne-Barthélemy Bagnoud C.R.A. Abt von St. Moritz von Agaune (Schweiz) 3. Juli 1840 2. November 1888
9 Joseph Paccolat C.R.A. Abt von St. Moritz von Agaune (Schweiz) 5. Februar 1889 4. April 1909
10 Joseph-Emile Abbet C.R.A. Abt von St. Moritz von Agaune (Schweiz) 24. Juli 1909 3. August 1914
11 Joseph-Tobie Mariétan C.R.A. Abt von St. Moritz von Agaune (Schweiz) 15. Oktober 1914 8. Februar 1931
12 Bernhard Alexis Burquier C.R.A. Abt von St. Moritz von Agaune (Schweiz) 22. August 1932 30. März 1943
13 Louis-Séverin Haller C.R.A. Abt von St. Moritz von Agaune (Schweiz) 26. Juni 1943 17. Juli 1987

Literatur[Bearbeiten]

  • Louis de Mas Latrie: Trésor de chronologie, d'histoire et de géographie pour l'étude et l'emploi des documents du moyen-âge, Paris 1889, S. 391-39. (Online)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]