Betreff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Betreff (Betr., betrifft) stellt in einem Brief, einer E-Mail oder einem Usenet-Artikel eine Beziehung des Schreibers und/oder des Empfängers zu einer Sache, erforderlichen Aktion oder zu einem Ereignis her.

Der Betreff sollte kurz und aussagekräftig sein, idealerweise eine Kurzfassung des Inhaltes der Nachricht beziehungsweise der Thematik sein. Eine kurze, prägnante Betreffzeile ermöglicht dem Empfänger die schnelle thematische Zuordnung und Bearbeitung der Nachricht. Anhand eines sinnvollen und eindeutigen Betreffs kann die Nachricht geordnet werden und Sachverhalte lassen sich besser nachverfolgen. Am besten wird in der Betreffzeile der Inhalt der Nachricht stichwortartig zusammengefasst. Anstatt „Einladung zur Sitzung“ soll stehen „Vorstandssitzung ABC-Holding, 16. Mai 2011 in Brüssel“.

Der Betreff in juristischen Schriftsätzen mit zusammengefassten formelle Inhalte (Aktenzeichen, Prozessbeteiligten etc) ist das Rubrum.

Briefe[Bearbeiten]

In Briefen kann die Betreffzeile zur besseren Übersichtlichkeit fettgedruckt werden.

Laut DIN 5008 werde folgende Formatierung empfohlen [1]:

  1. Eine Einleitung durch das Wort „Betreff“, „Betr.“, „Betrifft“ oder Ähnliches, wie dies früher üblich war, entfällt.
  2. Zwischen Betreffzeile und Anrede sollen sich zwei Leerzeilen befinden.
  3. Die Betreffzeile soll ohne Punkt enden, wobei andere Satzzeichen, beispielsweise Ausrufezeichen, verwendet werden dürfen.
  4. Auch ein Betreff über mehrere Zeilen sei zulässig.

E-Mails[Bearbeiten]

Inbox mit Absender, Betreff und Eingangsdatum

Bei E-Mails steht der Betreff im Header und wird in E-Mail-Programmen in der Nachrichtenübersicht und der Nachricht selbst angezeigt.

Wegen unverlangter Massen-E-Mails (UBE) ist das Setzen eines für den Empfänger verständlichen Betreffs noch wichtiger als früher, wo er bloß einer kurzen Information diente. Eine aussagekräftige Betreffzeile macht deutlich, dass es sich nicht um eine automatisch generierte Nachricht eines Mailwurms handelt. Diese verwenden häufig nur pauschale und sinnlose Betreffzeilen wie „Hi!“, „Ihre Anfrage“ oder „Wichtig!“.

Antwort Kürzel[Bearbeiten]

Viele E-Mail-Programme fügen automatisch Kürzel in den Betreff ein, je nachdem ob eine E-Mail beantwortet oder weitergeleitet wurde:

RE
(„RE: “ oder „Re: “), von Lateinisch „in re“, eine Sache betreffend,[2] häufig als Abkürzung für das englische „reply“ verstanden.
FWD
(„FWD: “ oder „Fwd: “) forwarded, eine weitergeleitete Nachricht.

Einige E-Mail-Clients verwenden auch nicht nach dem RfC standardisierte Varianten dieser Kürzel. Beispielsweise verwendet Microsoft Outlook „lokalisierte“ Varianten wie „AW: “ (für „Antwort“) oder „WG: “ (für „Weitergeleitet), die auch in viele andere Sprachvarianten überführt wurden, in denen Outlook erhältlich ist.

Diese eingedeutschten Varianten haben sich vor allem durch ihre Verwendung in der Geschäftswelt weit verbreitet, sorgen aber für Schwierigkeiten beim Mailaustausch mit standardkonform arbeitender Software. RfC 5322 sieht nur die einmalig verwendete Zeichenkette „Re: “ vor,[3] weswegen Mailclients wie Mozilla Thunderbird das „AW: “ ignorieren und der Betreffzeile ein standardkonformes „Re: “ voranstellen.[4] Bei der nächsten Beantwortung in Outlook wird wiederum das „Re: “ ignoriert und ein weiteres „AW :“ vorangestellt, was die Betreffzeile nach mehreren Iterationen in ein „Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: Kein Betreff“ anwachsen lassen kann. Um dies zu vermeiden, kann Outlook auf die Verwendung standardkonformer Betreffpräfixe umgestellt werden.[5]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

In der Geschäftswelt wird dem Betreff immer häufiger ein Bearbeitungsvermerk für den Empfänger vorangestellt:

I
Information, der Absender schickt die Nachricht dem Empfänger, damit dieser über den Inhalt informiert ist, erwartet aber keine Reaktion. Ähnlich der Abkürzung fyi (for your information) im Text.
A
Action, der Absender erwartet vom Empfänger eine Reaktion auf die Nachricht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Betreff – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DIN 5008 von A bis Z – Betreff. In: din-5008-richtlinien.de. Abgerufen am 14. August 2012.
  2. http://tools.ietf.org/html/rfc5322#page-28
  3. RFC 5322 - Internet Message Format, Section 3.6.5.: Informational Fields. In: tools.ietf.org. Abgerufen am 16. November 2013.
  4. Wieso kommt Thunderbird nicht mit "Aw:" anstatt "Re:" im Betreff zurecht? In: thunderbird-mail.de. Abgerufen am 16. November 2013.
  5. Beim Antworten auf E-Mails "RE" statt "AW" verwenden. In: support.microsoft.com. Abgerufen am 16. November 2013.