Betriebspraktikum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Betriebspraktikum ist in Deutschland ein Praktikum bei einem Unternehmen. Es wird in aller Regel in der Schulzeit absolviert, meistens zwischen der 8. und 9. Klassenstufe Hauptschule, der 9. und 10. Klassenstufe Realschule oder der 11. Klassenstufe der Fachoberschule. Laut IHK muss vor einer Prüfung zum Fachabitur ein Betriebspraktikum von mindestens 3 Wochen Länge und 8 Stunden täglich zzgl. einer halben Stunde Mittagspause absolviert werden. Bei den Gymnasien gibt es besondere Praktikumsformen. Ein Praktikum kann in der Regel zwischen zwei und vier Wochen dauern. Bei einigen Schulen gibt es noch ein zweites Praktikum.

Das Betriebspraktikum ist meistens das erste Praktikum von Schülern und soll einen allgemeinen Einblick in das Berufsleben geben. Es dient auch zu prüfen, ob das Berufsfeld oder der Beruf, in dem das Praktikum gemacht wurde, zu der Person passt.

Das Betriebspraktikum unterliegt keiner Sozialversicherungspflicht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lothar Beinke: Das Betriebspraktikum. Darstellung und Kritik eines pädagogischen Konzeptes zur Berufswahlhilfe. 2. Auflage. Klinkhardt, Bad Heilbrunn/Obb. 1978, ISBN 3-7815-0328-3.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]