Betsy Brandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Betsy Brandt (2012)

Betsy Ann Brandt[1] (* 14. März 1973 in Bay City, Michigan)[2] ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Betsy Brandt wuchs in Michigan auf. Sie machte ihren Schulabschluss an der Western High School in Auburn, Michigan. Darauf studierte sie Schauspiel an der University of Illinois at Urbana-Champaign, der Harvard University und schließlich am Royal Conservatoire of Scotland in Glasgow, Schottland. Anschließend spielte sie Theater am Geffen Playhouse, mit der South Coast Repertory und dem San Jose Repertory Theatre. Ihr Leinwanddebüt gab sie 2001 in der von Tamar Halpern inszenierten Komödie Memphis Bound… and Gagged. Seitdem spielte sie in mehreren Fernserien wie Für alle Fälle Amy, Without a Trace – Spurlos verschwunden und Boston Legal mit. Ihre bekannteste Rolle ist die der Marie Schrader in der Fernsehserie Breaking Bad, welche sie von 2008 bis 2013 verkörperte.

Brandt ist verheiratet und lebt mit ihren beiden Kindern in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Betsy Brandt – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. mylife.com: Betsy Brandt, abgerufen am 8. Juli 2013.
  2. New York Times: On This Day: March 14, abgerufen am 8. Juli 2013.