Bevölkerung Ghanas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines[Bearbeiten]

Gesamtbevölkerung[Bearbeiten]

Geschichtliche Entwicklung der Gesamtbevölkerung im Gebiet des heutigen Ghanas [Anzahl der Personen]

  • 1.504.599 (Volkszählung 2. April 1911, davon 857.516 in der eigentlichen Goldküstenkolonie, 287.814 in Ashanti, 357.569 in den Nordterritorien und etwa 1.700 Weiße.[6])
  • 2.484.339 [1] (Schätzung 1921 [5])
  • 3.454.057 [1] (Schätzung 1931 [5])
  • 4.494.397 [1] (Schätzung 1948 [5])
  • 6.727.000 (Volkszählung März 1960, [1a])
  • 8.545.561 ((vorläufige) Volkszählung, 1970, [1a])
  • 8.559.313 (Volkszählung 1. März 1970, [1c])
  • 11.936.000 (geschätzt, 1980, [2])
  • 12.296.081 (Volkszählung, 11. März 1984, [1c])
  • 16.944.000 (geschätzt, 1994, [3])
  • 17.338.000 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 1995, [1b])
  • 18.154.000 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 1996, [1c])
  • 18.656.000 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 1997, [1c])
  • 19.162.000 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 1998, [1c])
  • 18.912.079 (Volkszählung 26. März 2000 [9])
  • 20.200.000 (UNFPA 2000 [9])
  • 20.758.000 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 2002, [1e])
  • 21.212.000 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 2003, [1e])
  • 21.664.000 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 2004, [1e])
  • 21.029.853 (amtliche Schätzung für 2005 [9])
  • 36.900.000 (vorsichtige UNFPA-Schätzung für 2015 [9])

Altersstruktur[Bearbeiten]

    • 0 - 14 Jahre: 41,18 % (männlich: 4.123.317; weiblich: 4.068.786) (amtliche Schätzung 2001 [9])
unter 15 Jahre: 41,9 % (2006 [7])
unter 25 Jahre: > 61 % (1960 [1a])
    • 15 - 64 Jahre: 55,35 % (männlich: 5.455.577; weiblich: 5.555.278) (amtliche Schätzung 2001 [9])
    • > 65 Jahre:
    • 3,47 % (männlich: 328.809; weiblich 362.247) (amtliche Schätzung 2001 [9])
    • 4,4 % (2006 [7])
  • Geschlechtsverhältnis männlich : weiblich:
    • Geburt: 1,03 : 1 (amtliche Schätzung 2005 [9])
    • < 15 Jahre: 1,02 : 1 (amtliche Schätzung 2005 [9])
    • 15 - 64 Jahre: 1 : 1 (amtliche Schätzung 2005 [9])
    • > 65 Jahre: 0,88 : 1 (amtliche Schätzung 2005 [9])
    • gesamt
    • 51 Frauen / 49 Männer (Volkszählung 2000 [9])
    • 50 Frauen / 50 Männer (amtliche Schätzung 2005 [9])

Bevölkerungswachstum[Bearbeiten]

  • Geburten (pro 1.000 Personen der Bevölkerung):
    • 50 - 54 (1960 [1a])
    • 45,0 (1980-1985 [1c])
    • 41,3 (1985-1990 [1e])
    • 37,7 (1990-1995 [1e])
    • 34,0 (1995-2000 [1e])
    • 23,97 (amtliche Schätzung für 2005 [9])
    • 31,0 (2006 [7])
  • durchschnittliches jährliches Wachstum der Bevölkerung
    • 3,76 % (1921-1931 [5])
    • 1,77 % (1931-1948 [5])
    • 2,4 % (März 1960 - März 1970 [1a])
    • 2,9 % (1991-1994 [3])
    • 2,4 % (Volkszählung 26. März 2000 [9])
    • 1,25 % (amtliche Schätzung für 2005 [9])
    • 1,8 % (2006, [7])
  • Kinder pro Frau:
    • ca. 7 (1960 [1a])
    • 6,1 (Durchschnitt 1991 [3])
    • 5,15 (UNFPA 2000 [9])
    • 4,5 (Volkszählung 2000 [9])
    • 3,32 (amtliche Schätzung 2003 [9])
    • 4,1 (UN-Schätzung für 2003 [1e])
    • 4,4 (2006 [7])
  • Todesfälle (pro 1.000 Personen der Bevölkerung):
    • 21 - 24 (1960, [1a])
    • 13,1 (UN-Schätzung 1980-1985 [1c])
    • 12,1 (UN-Schätzung 1985-1990 [1e])
    • 11,1 (UN-Schätzung 1990-1995 [1e])
    • 10,7 (UN-Schätzung 1995-2000 [1e])
    • 10,84 (2002 [9])
    • 13,0 (2006, [7])
  • Kindersterblichkeit (Todesfälle pro 1.000 Lebendgeburten)
    • gesamt: 56,0 (UNFPA 2000 [9])
    • gesamt: 95,0 (Kinder unter 5 Jahre, 2003 [1e])
    • gesamt: 51,43 (amtliche Schätzung 2005 [9])
davon männlich: 54,25 Todesfälle (amtliche Schätzung 2005 [9])
davon weiblich: 48,53 Todesfälle (amtliche Schätzung 2005 [9])
  • Müttersterblichkeit (Todesfälle pro 1.000 Lebendgeburten)
    • 210 (Durchschnitt für Zeitraum 1985-2001 [9])
  • Lebenserwartung [Jahre]:
    • 45,0 (1960, [1a])
    • 58,0 (Durchschnitt) (UN-Schätzung 1990-1995 [1c])
davon männlich: 56,3
davon weiblich: 59,7
    • 60,05 (Durchschnitt, UNFPA 2000 [9])
davon männlich: 58,3
davon weiblich: 61,8
    • 58,0 (Durchschnitt) (WHO-Schätzung 2003 [1e])
davon männlich: 57,0
davon weiblich: 60,0
    • 56,0 (Durchschnitt) (amtliche Schätzung 2005 [9])
davon männlich: 55,04
davon weiblich: 56,99
    • 54,0 (Durchschnittsrate für 2006, [7])

flächenmäßige Verteilung der Gesamtbevölkerung[Bearbeiten]

  • Bevölkerungsdichte
    • Ende des 19.Jh. [4]:
in den dünner besiedelten Gebieten: etwa 10 Personen/km2
in den dichter besiedelten Regionen: etwa 30 Personen/km2
(zum Vergleich: Distrikt Kete-Kratschi (deutsche Kolonie Togo, Grenzgebiet am Volta), 1911: 1,3 Personen/km2; Distrikt Anecho (deutsche Kolonie Togo, Küstenstadt), 1911: 40,7 Personen/km2; [6])
    • 9,65 Personen/km2 (1921, ohne Britisch-Togoland [5])
    • 13,3 Personen/km2 (1931, ohne Britisch Togoland [5])
    • 17,3 Personen/km2 (1948, ohne Britisch-Togoland [5])
    • 28,2 Personen/km2 (März 1960 [1a]) (73 Personen pro Quadratmeile)
    • 79,6 Personen/km2 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 1997 [1b])
    • 80,3 Personen/km2 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 1998 [1c])
    • 78,9 Personen/km2 (Volkszählung 26. März 2000 [9])
    • 90,8 Personen/km2 (UN-Schätzung für das Jahresmittel 2004 [1e])
    • 87,0 Personen/km2 (2006 [7])
  • Bevölkerungsdispersität
In urbanen Zonen lebten [% der Bevölkerung Ghanas]:
    • 23,0 % (März 1960 [1a])
    • 33,0 % (in den 1990ern [3][9])
    • 36,0 % (UNFPA 1995 [9])
    • 37,1 % (2006 [7])
Als urban gelten alle Lokalitäten mit mehr als 5.000 Einwohnern.
Bevölkerung der Regionen Ghanas
Region
(Regionalhauptstadt)
Personen Anteil
an gesamt
[%]
Bemerkungen
Ashanti
(Kumasi)
1.477.397
2.090.200
3.612.950
17,29
17,00
19,10
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Eastern
(Koforidua)
1.262.882
1.680.890
2.106.696
14,78
13,67
11,14
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Brong-Ahafo
(Sunyani)
762.673
1.206.608
1.815.408
8,92
9,81
9,60
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Greater Accra
(Accra)
848.825
1.431.099
2.905.726
9,93
11,64
15,36
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Volta
(Ho)
947.012
1.211.907
1.635.421
11,08
9,86
8,65
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Northern
(Tamale)
728.572
1.164.583
1.820.806
8,53
9,47
9,63
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Western
(Takoradi)
768.312
1.157.807
1.924.577
8,52
9,42
10,18
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Central
(Cape Coast)
892.593
1.142.335
1.593.823
10,45
9,29
8,43
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Upper 857.295 10,03
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Upper East
(Bolgatanga)
772.744
920.089
6,28
4,87
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Upper West
(Wa)
438.008
576.583
3,56
3,05
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Gesamt 8.545.561
12.296.081
18.912.079
100
(prov.) Volkszählung 1. März 1970 [1a]
Volkszählung 11. März 1984 [1c]
Volkszählung 26. März 2000 [9]
Die Bevölkerung in den Distrikten Ghanas gemäß der Volkszählung vom 26. März 2000 [10]
Nr. Distrikt Personen,
gesamt
Anteil an
Region
[%]
davon Personen im
urbanen Bereich
davon Personen im
ländlichen Bereich
1 Western Region
101 Jomoro 110.972 5,78 32.685 78.287
102 Nzema East 142.523 7,43 37.716 104.807
103 Ahanta West 94.826 4,94 18.750 76.076
104 Shama - Ahanta East 366.215 19,08 366.215 -
105 Mpohor - Wassa 122.752 6,40 15.664 107.088
106 Wassa West 231.952 12,09 82.002 149.950
107 Wassa Amenefi 234.155 12,20 30.996 203.159
108 Aowin - Suaman 118.978 6,20 18.625 100.353
109 Juabeso - Bia 244.456 12,74 16.940 227.516
110 Sefwi Wiawso 149.247 7,78 34.669 114.578
111 Bibiani 103.136 5,37 38.455 64.681
Western, gesamt 1.919.212 692.717 1.226.495
2 Central Region
201 Kommenda 109.940 6,95 31.932 78.008
202 Cape Coast 114.142 7,22 78.358 35.784
203 Abura 89.933 5,69 26.109 63.824
204 Mfantsiman 152.965 9,67 76.107 76.858
205 Gomoa 191.824 12,13 48.326 143.498
206 Awutu 169.084 10,69 110.593 58.491
207 Agona 158.358 10,01 102.562 55.796
208 Asikuma 89.237 5,64 28.364 60.873
209 Ajumako 91.976 5,82 16.246 75.730
210 Assin 195.792 12,38 28.388 167.404
211 Twifo 110.215 6,97 15.126 95.089
212 Upper Denkyira 108.016 6,83 25.842 82.174
Central, gesamt 1.581.482 587.953 993.529
3 Greater Accra Region
301 Accra 1.647.202 57,01 1.647.202 -
302 Ga 549.049 19,00 400.960 148.089
303 Tema 503.627 17,43 445.372 58.255
304 Dangbe West 96.309 3,33 22.749 73.560
305 Dangbe East 92.935 3,22 16.796 76.139
Greater Accra, gesamt 2.889.122 2.533.079 356.043
4 Volta Region
401 South Tongu 64.613 3,97 7.213 57.400
402 Keta 132.800 8,15 70.780 62.020
403 Ketu 237.457 14,57 82.249 155.208
404 Akatsi 93.397 5,73 19.528 73.869
405 North Tongu 130.106 7,98 25.239 104.867
406 Ho 233.277 14,32 79.514 153.763
407 Hohoe 112.198 6,89 22.380 89.818
408 Kpandu 152.453 9,36 34.804 117.649
409 Jasikan 111.021 6,81 22.054 88.967
410 Kadjebi 51.918 3,19 8.230 43.688
411 Nkwanta 150.588 9,24 35.262 115.326
412 Krachi 159.695 9,80 29.672 130.023
Volta, gesamt 1.629.523 436.925 1.192.598
5 Eastern Region
501 Birim North 124.016 5,90 12.124 111.892
502 Birim South 178.920 8,51 87.490 91.430
503 West Akim 154.107 7,33 49.225 104.882
504 Kwaebibirem 179.246 8,52 69.419 109.827
505 Suhum 165.651 7,88 35.989 129.662
506 East Akim 190.279 9,05 70.492 119.787
507 Fanteakwa 86.708 4,12 15.906 70.802
508 New Juaben 135.324 6,43 112.647 22.677
509 Akwapim South 115.049 5,47 52.553 62.496
510 Akwapim North 105.538 5,02 31.995 73.543
511 Yilo Krobo 85.724 4,08 15.319 70.405
512 Manya Krobo 153.990 7,32 61.358 92.632
513 Asugyaman 75.523 3,59 19.695 55.828
514 Afram Plains 135.854 6,46 6.885 128.969
515 Kwahu South 217.447 10,34 83.217 134.230
Eastern, gesamt 2.103.376 724.314 1.379.062
6 Ashanti Region
601 Atwima 237.600 6,62 49.219 188.381
602 Amansie West 108.679 3,03 - 108.679
603 Amansie East 224.830 6,26 27.253 197.577
604 Adansi West 229.061 6,38 136.172 92.889
605 Adansi East 129.249 3,60 9.616 119.633
606 Ashanti Akim South 96.833 2,70 15.965 80.868
607 Ashanti Akim North 125.817 3,50 70.055 55.762
608 Ejisu/Juaben 123.761 3,45 32.881 90.880
609 Bosomtwi 145.918 4,06 7.368 138.550
610 Kumasi 1.162.408 32,37 1.162.408 -
611 Afigya/Kwabre 164.454 4,58 63.923 100.531
612 Afigya Sekyere 118.775 3,31 42.041 76.734
613 Sekyere East 156.969 4,37 52.738 104.231
614 Sekyere West 142.126 3,96 54.827 87.299
615 Ejura/Sekyedu 80.694 2,25 39.206 41.488
616 Offinso 137.973 3,84 42.661 95.312
617 Ahafo Ano South 133.508 3,72 12.313 121.195
618 Ahafo Ano North 71.856 2,00 13.795 58.061
Ashanti, gesamt 3.590.511 1.832.441 1.758.070
7 Brong Ahafo Region
701 Asunafo 174.096 9,61 49.293 124.803
702 Asutifi 83.979 4,63 12.903 71.076
703 Tanoso 123.084 6,79 53.078 70.006
704 Sunyani 178.531 9,85 131.867 46.664
705 Dormaa 150.050 8,28 46.785 103.265
706 Jaman 147.686 8,15 46.725 100.961
707 Berekum 93.978 5,19 51.723 42.255
708 Wenchi 166.354 9,18 49.570 116.784
709 Techiman 175.170 9,66 97.812 77.358
710 Nkoranza 128.626 7,10 37.398 91.228
711 Kintampo 146.206 8,07 39.019 107.187
712 Atebubu 162.634 8,97 53.477 109.157
713 Sene 82.078 4,53 7.040 75.038
Brong Ahafo, gesamt 1.812.472 676.690 1.135.782
8 Northern Region
801 Bole 127.188 7,04 15.604 111.584
802 West Gonja 138.701 7,67 19.898 118.803
803 Wast Gonja 174.566 9,66 23.881 150.685
804 Nanumba 143.866 7,96 28.308 115.558
805 Sabsugu-Tatale 79.036 4,37 16.720 62.316
806 Chereponi-Saboba 93.471 5,17 6.144 87.327
807 Yendi 128.387 7,10 43.889 84.498
808 Gushiegu-Karaga 121.117 6,70 23.545 97.572
809 Savelugu-Nanton 90.202 4,99 32.574 57.628
810 Tamale 292.151 16,16 196.126 96.025
811 Tolon-Kumbungu 131.791 7,29 20.532 111.259
812 West Mamprusi 114.220 6,32 18.038 96.182
813 East Mamprusi 172.919 9,57 30.782 142.137
Northern, gesamt 1.807.615 476.041 1.331.574
9 Upper East Region
901 Builsa 75.246 8,23 - 75.246
902 Kassena-Nankani 148.719 16,27 23.245 125.474
903 Bongo 77.768 8,51 - 77.768
904 Bolgatanga 227.725 24,91 48.472 179.253
905 Bawku West 80.109 8,76 7.747 72.362
906 Bawku East 304.449 33,31 62.421 242.028
Upper East, gesamt 914.016 141.885 772.131
10 Upper West Region
1001 Wa 223.424 38,86 66.364 157.060
1002 Nadawili 83.013 14,44 - 83.013
1003 Sissala 84.707 14,73 8.839 75.868
1004 Jirapa-Lambussie 96.602 16,80 13.296 83.306
1005 Lawra 87.172 15,16 11.959 75.213
Upper West, gesamt 574.918 100.458 474.460
Ghana 18.822.247 8.202.503 10.619.744

Bevölkerungsindikatoren mit wirtschaftspolitischer Bedeutung[Bearbeiten]

Personen in bezahlter, nichtselbstständiger Beschäftigung

    • 361.502 (1966 [1a])
    • 361.351 (1967 [1a])
    • 391.261 (1968 [1a])
    • 402.579 (1970, Schätzung [1a], dies entspricht mit den Angaben zur Volkszählung 1970: 4,70 % der Bevölkerung)
    • 5.422.480 (Volkszählung 11. März 1984 [1b-1e], dies entspricht mit den dortigen Angaben: 44.10 % der Bevölkerung)
    • Schätzung für Mitte 2003: 10.476.000 beschäftigte Arbeitskräfte ([1e], dies entspricht mit den Zahlen der UN-Schätzung zur Bevölkerung für Mitte 2003: 49,39 % der Bevölkerung)
Lebenshaltungskosten in Ghana
- Verbraucherpreisindex im Dezember eines jeden Jahres -
Produktgruppe 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004
Basis
1990 = 100 1995 = 100 1997 = 100
Nahrungsmittel 274,4 317,1
Kleidung und Schuhe 326,1 341,5
Wohnbereich 634,9 756,5
Medizin und Gesundheit 213,9 257,0
Transport und Kommunikation 480,3 516,1
gesamt 353,4 473,7 187,4 214,8 241,5 302,3 401,8 461,4 322,7 360,7

Quellen: bis 2002: IMF; 2003 und 2004: Bank of Ghana [1b-e]

Bevölkerungsindikatoren mit gesundheitspolitischer Bedeutung[Bearbeiten]

Ärzte (Anzahl pro 1.000 Personen der Bevölkerung)

    • 0,06 (1996 [1d])
    • 0,09 (2002 [1e])

Krankenhausbetten (Anzahl pro 1.000 Personen der Bevölkerung)

    • 1,46 (1997 [1d][1e])

HIV/AIDS-Infizierte (% aller Personen im Alter zwischen 15 und 49 Jahren)

    • 3,1 (2003 [1d][1e])

Ethnien in Ghana[Bearbeiten]

Die ethnischen Hauptgruppen Ghanas sind [in % der Gesamtbevölkerung]:

    • 44,1 % (1971 (1960 ?) [1a])
    • 52,4 % (UN-Schätzung 1991 [1c])
    • 49,1 % (Volkszählung 2000 [9])
    • Mossi (Mole-Dagbani, Mole-Dagomba)
    • 15,9 % (1971 (1960 ?) [1a])
    • 15,8 % (UN-Schätzung 1991 [1c])
    • 16,5 % (Volkszählung 2000 [9])
    • 13,0 % (1971 (1960 ?) [1a])
    • 11,9 % (UN-Schätzung 1991 [1c])
    • 12,7 % (Volkszählung 2000 [9])
    • 11,9 % (UN-Schätzung 1991 [1c])
    • 8,3 % (1971 (1960 ?) [1a])
    • 7,8 % (UN-Schätzung 1991 [1c])
    • 8,0 % (Volkszählung 2000 [9])
    • 3,3 % (UN-Schätzung 1991, [1c])
    • 1,3 % (UN-Schätzung 1991, [1c])

siehe auch: Liste der Völker Ghanas, Liste der Sprachen Ghanas

Bevölkerungspolitik mit demografischen Auswirkungen[Bearbeiten]

Ausländer in Ghana[Bearbeiten]

Die Volkszählung von 1960 erfasste auch ungefähr 537.000 Personen von nicht-ghanaischer Geburt mit ständigem Aufenthaltsort auf dem Territorium Ghanas. Sie kamen fast alle aus anderen westafrikanischen Staaten, vornehmlich aus Togo, dem damaligen Obervolta (das heutige Burkina Faso) und Nigeria. Daneben war in jener Zeit auch alljährlich eine beträchtliche temporäre Migrationswelle zu verzeichnen, die bei der Datenerhebung zur Volkszählung nicht mit erfasst wurde. Es handelte sich dabei hauptsächlich um Arbeitskräfte aus den Nachbarstaaten, die zeitweise in der (kommerzialisierten) Landwirtschaft beschäftigt wurden. Man ging in diesem Zusammenhang von der Zahl 300.000 aus, die alljährlich zur Ernte über die Grenzen Ghanas strömten und anschließend das Land wieder verließen. Unter zusätzlicher Berücksichtigung von Personen ghanaischer Geburt, die als Angehörige von Personen nicht-ghanaischer Herkunft gelten, hat man 1960 das ausländische Element in der Bevölkerung Ghanas zu seinen Spitzenzeiten auf etwa eine Million beziffert, was damals etwa 15 % der Gesamtbevölkerung ausmachte. Als ein Versuch, der hohen Arbeitslosigkeit zu begegnen und auch aus einen gewissen urbanen Druck heraus entschied sich Ende 1969 die ghanaische Regierung, gesetzliche Mindesterfordernisse einzuführen, mit denen die Vergabe einer Aufenthaltsberechtigung für die Bürger anderer afrikanischer Staaten verknüpft wurde. Das Ergebnis dieser Maßnahme war ein massenhafter Exodus von Ausländern aus Ghana. Man schätzte, dass dadurch innerhalb weniger Wochen etwa 150.000 bis 200.000 Menschen aus dem Lande getrieben wurden.

Ghanaer durch Geburt oder Elternschaft (in % der Gesamtbevölkerung):

    • 92,02 % (Volkszählung 1960 [1a])
    • 92,1 % (Volkszählung 2000 [9])

Ethnische Konflikte[Bearbeiten]

Im Februar 1994 eskalierte im Nordosten Ghanas ein seit langer Zeit schwelender Konflikt zwischen den Konkomba und den hier bodenständigen Nanumba. Die Konkomba, die ihre Ursprünge im früheren Gebiet von Togo haben, hatten für sich den Status einer traditionellen Ethnie eingefordert, der sie allerdings auch zu den Eigentümern des von ihn bewohnten Landes gemacht hätte. Dies stieß bei den bisherigen Eignern des Landes auf Widerstand und die Lage eskalierte, als im Februar 1994 etwa 500 Menschen im Zusammenhang mit dieser Auseinandersetzung getötet wurden. Die Regierung entsandte umgehend Truppen in die Nordregionen und verhängte für sieben Distrikte den Ausnahmezustand. Etwa 6.000 Konkomba flüchteten in diesen Tagen über die Grenze nach Togo, obgleich die Grenze seit Januar 1994 aufgrund außenpolitischer Spannungen zwischen Ghana und Togo offiziell geschlossen war (sie wurde erst im Dezember 1994 wieder geöffnet). Anfang März wurden in Tamale 12 Menschen getötet, als die Sicherheitskräfte der Regierung in einer Demonstration von Dagomba-Gruppen feuerten, nachdem diese angeblich zuvor eine Gruppe Konkomba angegriffen hätten. Der Konflikt weitete sich auf sieben verschiedene Ethnien der Nordgebiete aus, besonders nachdem Ende März in den Nord-Regionen ohne Ausnahmezustand Wahlen für das Distriktparlament stattgefunden hatten. Ende Mai 1994 waren im Zuge dieses Konfliktes ungefähr 1.000 Menschen getötet und etwa 150.000 vertrieben. Anfang Juni 1997 einigten sich dann die sieben, in den Konflikt verwickelten Ethnien auf eine Friedensvereinbarung. Dennoch kam der Konflikt nicht zum Stillstand, da sich die Nordterritorien-Frage immer mehr zu einem Konflikt zwischen der Regierung und der Opposition entwickelte, der auch nach den Präsidentschaftswahlen vom Dezember 1996 weiter anhielt. Im September 1997 erfasste der Konflikt auch die Brong-Ahafo-Region als im Zuge von Streitigkeiten um die Landeignerschaft 3 Personen getötet und etwa 1.000 vertrieben wurden. Im Dezember 1997 erfasste die Gewalt auch den Nordwesten, als sich in Wa sich zwei muslimische Sekten gewaltsame Auseinandersetzungen lieferten, die sich im Oktober 1997 auch zwischen opponierenden muslimischen Gruppen in Wenchi fortsetzten.

außenpolitische und andere Konflikte[Bearbeiten]

  • Mai 1986 - Ende 1994: Konflikt Ghana-Togo;
Ende 1992 lebten mehr als 100.000 togolesische Flüchtlinge in Ghana.
  • November 1993: Konflikt Ghana-Elfenbeinküste;
Mehr als 10.400 Personen mit ghanaischer Geburt, die bislang auf dem Gebiet der Elfenbeinküste lebten, wurden nach Ghana zurückgeführt (repatriiert).
  • Mai 1996: Konflikt in Liberia;
Eine etwa 1.000 Mann starke ghanaische Militäreinheit wurde Mitte 1994 im Auftrag der ECOWAS nach Liberia entsandt. Ghana gewährte etwa 2.000 liberianischen Kriegsflüchtlingen temporäres Asyl, bestand aber darauf, dass mehr in der Zukunft nicht akzeptiert werden könnten.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c Die angegebene Zahl versteht sich als Schätzung der als "afrikanisch" eingestuften Bevölkerung, da sich z. B. die damalige Kolonialverwaltung der Nordterritorien außerstande sah, genaue Angaben zu liefern. Zudem weigerten sich damals z. B. einige Agona-Dörfer, an der Zählung teilzunehmen, weil man die Einführung einer Kopf- oder Hüttensteuer befürchtete. Die Zahlen umfassen die Schätzungen für die eigentliche Goldküstenkolonie, Asante, die Nordterritorien, einschließlich Britisch Togoland. Nicht enthalten sind nichtafrikanische Ausländer. Ihr Anteil wurde z. B. für die Mitte 1953 auf 11.000 geschätzt, darunter 7.100 Briten und 1.930 Syrer und Libanesen.

Quellen[Bearbeiten]

  • [1] Africa South of the Sahara,
    • [1a] 1 (1971) 339-371
    • [1b] 29 (2000) 517-542
    • [1c] 30 (2001) 544-571
    • [1d] 34 (2005) 492-519
    • [1e] 35 (2006) 517-545
  • [2] George Thomas Kurian, Encyclopedia of the Third World - Revised Edition, New York 1982
  • [3] A Third World Guide 1995/96, Institutio del Tarcer Mundo (Uruguay), Montevideo 1995
  • [4] A.Vierkandt, Die Volksdichte im westlichen Central-Afrika, Wissenschaftliche Veröffentlichungen des Vereins für Erdkunde zu Leipzig, 2 (1895) 65-172
  • [5] Ghana population atlas, Edinburgh 1960
  • [6] Asmis, Law and Policy Relating to the Natives of the Gold Coast and Nigeria, Journal of the African Society, 12 (45) (1912) 17-51 sowie 12 (46) (1913) 136-164
  • [7] Fischer Weltalmanach 2006
  • [9] Ghana Statistical Service, 2000 Census (Final Results) - Zahlen gemäß dem Ghana Investment and Promotion Center im Oktober 2006
  • [10] Harold Coulomb, Ghana Census-Based Poverty Map: District and Sub-District level Results, Mai 2005, enthalten in Ernest Aryeetey, Ravi Kanbur (Hrsg.), The Economy of Ghana: Analytical Perspectives on Stability, Growth and Poverty (bevorstehende Veröffentlichung) dieser Artikel online (Die Zahlen weichen leicht von den unter [9] gegebenen ab.)

Siehe auch[Bearbeiten]