Bev Harris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebensdaten ergänzen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Bev Harris (* 1951) ist Gründerin und Vorsitzende der amerikanischen Black Box Voting Inc., einer Initiative gegen Wahlmaschinen.

Sie erlangte 2002 Bekanntheit, als sie entdeckte, dass Charles Hagel, einer der Senatoren Nebraskas, ein Großaktionär von ES&S war, einem Wahlmaschinenhersteller. Wahlmaschinen von ES&S werden in großen Teilen von Nebraska eingesetzt.

2003 fand sie auf einer ungeschützten Website den Quellcode der Wahlmaschinen von Diebold und gab ihn an Sicherheitsexperten weiter, die so grobe Mängel in dieser Software aufdecken konnten. Dies wurde 2006 im Dokumentarfilm Hacking Democracy gezeigt.

Weblinks[Bearbeiten]